Kreisvorstand

Der Geschäftsführende Kreisvorstand 2016 (von links nach rechts): Martin Hikel, Almuth Draeger, Dr. Severin Fischer, Dr. Franziska Giffey, Jan-Christopher Rämer, Karin Korte

Der Geschäftsführende Kreisvorstand 2016 (von links nach rechts): Martin Hikel, Almuth Draeger, Dr. Severin Fischer, Dr. Franziska Giffey, Jan-Christopher Rämer, Karin Korte

Der Kreisvorstand der Neuköllner SPD trägt die politische und organisatorische Verantwortung im Kreis. Er führt die Beschlüsse verschiedener Organe der Partei aus. Der Kreisvorstand wird alle zwei Jahre von der Kreisdelegiertenversammlung, dem Neuköllner Parteitag, gewählt.

Dem Kreisvorstand gehören an:

  • Die Mitglieder des Geschäftsführenden Kreisvorstandes (Vorsitzende, Stellvertreter(in), Schriftführer, Kassiererin und mit beratender Stimme Vorsitzender der BVV-Fraktion und Kreisgeschäftsführerin)
  • Die Vertreter der acht Abteilungen
  • Die Vorsitzenden der Arbeitsgemeinschaften
  • Die Beisitzer(innen)

Personen:

Dr. Franziska Giffey - Kreisvorsitzende, Bezirksbürgermeisterin

Dr. Franziska Giffey

Dr. Franziska Giffey (Foto: Simon)

Bezirksbürgermeisterin, Vorsitzende der SPD Neukölln

Franziska Giffey, geb. Süllke, 1978 in Frankfurt/Oder geboren und seit 1997 in Berlin lebend, trat 2007 der SPD bei.

Von November 2002 bis August 2010 war die Diplomverwaltungswirtin Europabeauftragte in der Verwaltung des Neuköllner Bezirksbürgermeisters. Internationale Arbeitserfahrungen durfte sie bisher im Londoner Bezirk Lewisham, in der Vertretung des Landes Berlin bei der EU in Brüssel und bei der Parlamentarischen Versammlung des Europarates in Straßburg sammeln. Als Dozentin für Europäisches Projektmanagement und Europäische Integrationspolitik gab sie ihr Wissen von 2003 bis 2009 an der Berliner Verwaltungsakademie und an der European School of Governance Berlin weiter. Im Februar 2010 hat sie ihre Promotion am Otto-Suhr-Institut der Freien Universität Berlin über „Die Politik der Europäischen Kommission zur Beteiligung der Zivilgesellschaft“ am Beispiel von Berlin-Neukölln abgeschlossen.

Ab September 2010 war sie Bezirksstadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, seit dem 15. April 2015 ist sie Bezirksbürgermeisterin des Bezirks Neukölln. Am 9. Mai 2014 wurde Dr. Franziska Giffey zur Kreisvorsitzenden der SPD Neukölln gewählt.

Homepage: www.Franziska-Giffey.de
eMail: franziska.giffey@spd-neukoelln.de

Almuth Draeger - stellv. Kreisvorsitzende

Copyright Foto-Schild-Vogel

Copyright Foto-Schild-Vogel

Geboren 1971 in Berlin, Politikwissenschaftlerin (Diplom), Beamtin im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit, seit 1987 Mitglied der SPD, seit 2014 stellvertretende Kreisvorsitzende und seit 2011 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung.

Aufgewachsen im Süden Neuköllns, 1990 Abitur am Neuköllner Albert-Schweitzer-Gymnasium, Studium der Politischen Wissenschaften an der Freien Universität Berlin, Diplom im Sommer 1996, ab Februar 1997 stellvertretende Pressesprecherin der Senatsverwaltung für Schule, Jugend und Sport, 2001 bis 2004 Pressesprecherin der Handwerkskammer Berlin, seit 2005 verschiedene Aufgaben im Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung sowie seit 2014 im Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz, Bau und Reaktorsicherheit.

Jan-Christopher Rämer - stellv. Kreisvorsitzender, Bezirksstadtrat

2014_03_26_180334_J-Ch_RämerGeograph M.A., Geboren 1981 in Berlin, Mitglied der SPD seit 2004

In Neukölln bin ich als ältestes von vier Geschwistern aufgewachsen und habe mein Abitur an der Britzer Fritz-Karsen-Schule absolviert. Nach dem Zivildienst in einem internationalen Jugendclub in Pforzheim (Ba-Wü) und dem Grundstudium an der Uni Göttingen, wohne und lebe ich seit 2004 wieder in Berlin. Das Studium der Geographie habe ich dann an der Uni Potsdam abgeschlossen („Magister Artium“). Anschließend war ich als Fachreferent für Städtebaupolitik in der SPD-Bundestagsfraktion beschäftigt. Zurzeit bin ich als Persönlicher Referent im Bundesbauministerium tätig und als Bezirksverordneter in Neukölln.

Bereits seit 2006 bin ich in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) Neukölln aktiv. Bevor ich 2011 zum Bezirksverordneten gewählt wurde, zunächst als Bürgerdeputierter („Beratender Bürger“) im Ausschusses für Stadtentwicklung. Von 2011 bis 2014 habe ich als Vorsitzender den BVV-Ausschuss für Grünflächen, Natur- und Umweltschutz geleitet.
Darüber hinaus war ich von 2006 bis 2011 Vorsitzender (bzw. Sprecher) des Neuköllner Quartiersrates Körnerpark im Rahmen des Programms Soziale Stadt – Quartiersmanagement. Und zwischen 2011 und 2014 habe ich dem Vorstand des Nachbarschaftsheim Neukölln e.V. angehört, nachdem ich dort zuvor als Vorsitzender des Fachbeirates gewirkt habe.

Neben meinen ehrenamtlichen Aktivitäten und der Beschäftigung mit unserem Bezirk Neukölln, bin ich Kapitän einer Eishockey-Mannschaft des OSC Berlin und trainiere seit 1990 regelmäßig in unserem Eisstadion Neukölln (Werner-Seelenbinder-Sportpark).

2014 bin ich zum Vorsitzenden der SPD Gropiusstadt und zum stellvertretenden Kreisvorsitzenden der SPD Neukölln gewählt worden. Dem Kreisvorstand gehöre ich bereits seit 2005 an. Von 2012 bis 2014 war ich zusätzlich auch Mitglied im Landesvorstand der SPD Berlin.

Einige meiner weiteren bisherigen Funktionen sind: Juso-Kreisvorsitzender von Neukölln (2005–2008), stellvertretender Juso-Landesvorsitzender von Berlin, Mitglied des Juso-Bundesausschusses, verschiedene Delegiertenfunktionen für Parteitage auf Landes- und Bundesebene (Jusos und SPD).

Bei den Berlin-Wahlen 2011 kandidierte ich als SPD-Direktkandidat für das Berliner Abgeordnetenhaus in der Gropiusstadt, im Vogel- und Blumenviertel, also dem Neuköllner Wahlkreis 5. Hier fehlten aber leider knappe 337 Stimmen (1,7%) zum direkten Wahlkreissieg in dem seit vielen Wahlen schwarzen Wahlkreis.

Weitere Mitgliedschaften: Ver.di (Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft), SJD – Die Falken, Olympischer Sport-Club Berlin e.V. (OSC) Abt. Eishockey, Nachbarschaftsheim Neukölln e.V., Deutsche Sepsis-Gesellschaft e.V.

eMail: jan.raemer@spd-neukoelln.de

Dr. Severin Fischer - stellv. Kreisvorsitzender

Severin Fischer

Severin Fischer

Dr. Severin Fischer (*1983), seit 2016 stellvertretender Kreisvorsitzender der SPD Neukölln, Landesparteitagsdelegierter und Mitglied der Abteilung 1 Rixdorf.

Nach Abschluss meines Studiums hat es mich 2008 nach Berlin verschlagen. Ich empfinde es als großes Glück, in einem der spannendsten und vielfältigsten Bezirke unserer Stadt zu leben. Der Ausgleich zwischen den Interessen von alteingesessenen und neuzugezogenen Neuköllnerinnen und Neuköllnern, die Integrationsarbeit in den Schulen und im sozialen Leben unseres Bezirks sowie die aktive Gestaltung der Stadtentwicklung betrachte ich gerade hier als größte politische Herausforderungen, zu deren erfolgreicher Bearbeitung ich als Sozialdemokrat beitragen möchte.

Mein beruflicher Werdegang hat mich in den vergangenen Jahren nach einer Zwischenstation im Europäischen Parlament in die wissenschaftliche Politikberatung geführt. Dort beschäftige ich mich mit Themen rund um die Energiewende und Europa. In meiner Freizeit engagiere ich mich unter anderem ehrenamtlich als Fußballschiedsrichter auf Berlins Sportplätzen und setze mich dabei für ein faires und diskriminierungsfreies Miteinander ein.

Karin Korte - Kreiskassiererin, MdA

Karin Korte

Karin Korte

Diplomsozialarbeiterin und Theaterpädagogin, Jahrgang 1960, verheiratet, zwei erwachsene Kinder

Ich kam 1983 nach meinem Studium in Aachen nach Berlin, um mein Berufspraktikum als Sozialarbeiterin zu machen. Mehr oder weniger zufällig kam ich nach Neukölln und trat meinen Dienst im Jugendamt Neukölln an. Ganz und gar nicht zufällig bin ich in Neukölln geblieben. Seit über 30 Jahren lebe und arbeite ich hier und bin inzwischen eine Neuköllnerin aus Leidenschaft.

In der Neuköllner Verwaltung habe ich im Jugendamt, in der Abteilung Sozialwesen im Bereich Seniorenservice und als Leiterin der Behindertentagesstätte in Alt-Buckow gearbeitet. Nach einem mehrjährigen Intermezzo im Bezirksamt Kreuzberg kam ich 2002 zurück ins Bezirksamt Neukölln als erste Migrationsbeauftragte des Bezirks. Seit 2006 leite ich das Gemeinschaftshaus in der Gropiusstadt.

2013 bin ich in die SPD eingetreten, weil ich mich über meine beruflichen Aufgaben hinaus für Neukölln engagieren will. Ich bin stellvertretende Vorsitzende der Abt. 12 Gropiusstadt und Kreiskassiererin der SPD Neukölln.

Bei den Wahlen zum Berliner Abgeordnetenhaus am 18. September 2016 bin als Abgeordnete für den Wahlkreis 6 / Gropiusstadt gewählt worden.

Die Gropiusstadt liegt mir am Herzen! Durch meine Arbeit und durch meine vielfältigen Kontakte zu Vereinen, Projekten, Schulen und Institutionen in der Gropiusstadt kenne ich viele Menschen und die Probleme, die sie beschäftigen. Ich möchte die Erfahrungen, die ich dort in den letzten zehn Jahren beruflich gemacht habe, jetzt politisch einsetzen, um diesen Stadtteil (noch weiter) nach vorne zu bringen.

Mitgliedschaften: Neuköllner Oper e.V., Freunde des Schloss Britz e.V., Alte Dorfschule Rudow e.V., Frauenschmiede e.V., Kulturnetzwerk Neukölln e.V., Kulturforum Stadt Berlin der Sozialdemokratie e.V.

Mail: kontakt@karin-korte.de
Homepage: www.karin-korte.de

Marc-Niklas Förster - Kreisschriftführer

marc-niklas-försterReferent (Jahrgang: 1988)

Liebe Neuköllnerinnen und Neuköllner,

„Heute schon das tun, woran andere erst morgen denken“ – das sehe ich als Aufgabe der Politik. Gerade die Sozialdemokratie hat sich diesem Prinzip sein mehr als 150 Jahren verpflichtet und ich möchte daran mitwirken.

Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD. Seit Februar 2014 bin ich stellvertretender Vorsitzender der Rudower SPD. Von 2011 bis 2015 war ich Bürgerdeputierter im Ausschuss für Bildung, Schule und Kultur. Im Mai 2015 bin ich dann in die Bezirksverordnetenversammlung nachgerückt. Ich bin seitdem in den Ausschüssen für Sport und Verwaltung und Gleichstellung tätig.

Ich habe im letzten Jahr mein Master-Studium im Bereich des Nonprofit-Managements abgeschlossen und arbeite derzeit beim SPD Parteivorstand im Referat der Arbeitsgemeinschaften.

Ich möchte auch wieder Teil der neuen Bezirksverordnetenversammlung sein und weiter mit und für die Neuköllnerinnen und Neuköllner arbeiten. Ich denke, dass es wichtig ist Politik und seine Entscheidungen zu erklären und die Menschen frühzeitig einzubinden. Hier möchte ich einen Schwerpunkt meiner Arbeit setzen.

Inhaltlich interessiere ich mich vor allem für die Bildungs- und Stadtentwicklungspolitik. Gerade der letzte Bereich wird in Neukölln und insbesondere auch in Rudow in den kommenden Jahren eine wichtige Rolle spielen. Im Zuge der Neueröffnung des Flughafens BER wird auch Rudow sich verändern. Diesen Prozess aktiv zu gestalten ist eine spannende Aufgabe an der ich mitwirken möchte.

Martin Hikel - Vorsitzender der BVV-Fraktion

Lehrer für Mathematik, Politikwissenschaften und Geschichte (Jahrgang: 1986)martin-hikel

Am 30. April 1986 bin ich in Berlin geboren. Im Jahre 2005 habe ich an der Albert-Einstein-Schule in Britz mein Abitur und anschließend meinen Zivildienst in einer Einrichtung für Menschen mit geistiger Behinderung gemacht. Seit 2006 studiere ich Sozialkunde und Mathematik an der FU-Berlin mit dem Ziel Lehrer zu werden.

2005 bin ich in die SPD eingetreten. Seit 2009 bin ich Vorsitzender der Jusos Neukölln und Mitglied im Kreisvorstand der SPD Neukölln. Seit dem Jahre 2008 bin ich stellvertretender Vorsitzender der SPD Rudow. 2011 bin ich für die SPD Rudow in die Bezirksverordnetenversammlung eingezogen. Dort bearbeite ich die Themenfelder Stadtentwicklung, Verkehr und Tiefbau. Eine moderne Stadtentwicklungspolitik braucht viele Mechanismen der Teilhabe. Unser Ortsteil verändert sich ständig. Mit dem Ausbau und der Eröffnung des Flughafens Willy Brandt wird sich auch unser Rudow verändern. Diesen Prozess im Sinne der Bürgerinnen und Bürger Rudows zu gestalten ist mein Ziel der kommunalpolitischen Arbeit. Wenn Sie Anregungen haben, können Sie mich gerne kontaktieren, damit wir für Rudow an einem Strang ziehen können.

Darüber hinaus ist es mir in der politischen Arbeit wichtig demokratische Initiativen zu stärken und jede Form der Intoleranz und Menschenfeindlichkeit zu bekämpfen. Deshalb freut es mich besonders, dass das Aktionsbündnis Rudow zu einer festen Instanz in unserem Stadtteil geworden ist.

eMail: martin.hikel(at)googlemail.com

Yvonne Opprower - Kreisgeschäftsführerin

„Kreisgeschäftsführerin (geb. 1956)

Ich bin montags, mittwochs und donnerstags im Neuköllner Kreisbüro erreichbar. Dienstags arbeite ich im Arbeitsbereich 1 des Landesverbandes, wo ich unter anderem als Ausbilderin für Kaufleute für Bürokommunikation tätig bin.

Mirjam Blumenthal - Beisitzerin für Gewerkschaften und Strategien gegen Rechts

Mirjam Blumenthal

Mirjam Blumenthal

„An allem Unfug, der passiert, sind nicht etwa nur die Schuld, die ihn tun, sondern auch die, die ihn nicht verhindern.“ Erich Kästner

Seit 1972 ist Neukölln mein zuhause. Heute lebe ich in der Hufeisensiedlung mit meinem Mann und meinen vier Kindern. Alle sechs sind wir überzeugte Gemeinschaftsschul„kinder“ der Fritz-Karsen-Schule in Britz.

Mitglied der Neuköllner Falken Kreisverband Kurt Löwenstein wurde ich 1981. Die Falkenarbeit im Anton-Schmaus-Haus ist geprägt von Gruppenstunden, Zeltlagern, Kinderwochenenden, politischer Bildungsarbeit, Gedenkstättenfahrten und internationalen Begegnungen.

Vom Arbeiterjugendverband in die gewerkschaftliche Arbeit ist der Sprung nicht weit. Vor über 25 Jahren bin ich Gewerkschaftsmitglied und 2013 zur Vorsitzenden des DGB Kreisverband Neuköllns gewählt worden. 1999 wurde ich für das Studium an der Akademie der Arbeit in Frankfurt am Main ausgewählt, welches ich erfolgreich absolvierte.

Von der „Berufung“ zum Beruf. 2002 bin ich von meinem ehrenamtlichem Engagement zur hauptberuflichen Gewerkschaftstätigkeit gewechselt. Beschäftigte beim DGB war ich von 2002-2015 und dort ab 2008 politische Referentin der Abteilung Jugend und Jugendpolitik des DGB Bundesvorstandes.

2015 bin ich zum SPD Parteivorstand gewechselt und leite dort das Projekt Arbeitnehmerinitiative.

Falkin, Gewerkschafterin und Sozialdemokratin. Teil einer großen demokratischen Familie zu sein ist ein bedeutendes Fundament meiner politischen Arbeit. 2011 stellte mich die Neuköllner SPD für die Wahl zur Bezirksverordnetenversammlung von Neukölln mit auf. Mittlerweile bin ich stellvertretende Fraktionsvorsitzende und Vorsitzende des Jugendhilfeausschusses.

Gute Arbeit ist machbar! Arbeit ist nicht nur ein Bundes- oder Landesthema, sondern gehört zu jeder guten Kommunalpolitik und damit auch zu Neukölln. Arbeit ist kein Randthema für Spezialist*innen sondern eine Aufgabe für alle. Arbeit sorgt für die materielle Sicherheit der Menschen und ihre Einbindung in die Gesellschaft. Mehr als 10.000 ansässige Betriebe sichern über 90.000 sozialversicherungspflichtige Arbeitsplätze. Gute Arbeit ist daher ein wichtiges Thema für die SPD Neukölln.

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) ist die größte und mitgliederstärkste Arbeitsgemeinschaft in der SPD. Hier engagieren sich politisch interessierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte, Jugend- und Auszubildendenvertreter und gewerkschaftliche Vertrauensleute. Seit 2017 bin ich stellvertretende Kreisvorsitzende in Neukölln.

Die Abteilungen (Ortsvereine) bilden die Basis der Berliner SPD. Hier findet die Willensbildung vor Ort statt: In regelmäßigen, meist monatlichen Versammlungen wird diskutiert und die Politik im Bezirk und auf Landesebene begleitet. Die SPD Abteilung 9 (Hufeisensiedlung/Britz) ist meine politische SPD Basis und unterstütze den Vorstand in der Umsetzung unserer Ideen und Aktionen.

Für die Abteilung bin ich aktiv im Aktionsbündnis Britz, wo wir uns Strategien gegen Antidemokraten überlegen und mit Aktionen und Publikationen die in Britz lebenden Menschen über die antidemokratischen Strukturen und Aktionen der Neuköllner Rechten informieren.

Für die SPD Neukölln bin ich Beisitzerin im Kreisvorstand mit den Themen „für Gewerkschaften“ und „Strategien gegen Rechts“.

Über 18.000 Berliner Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten sind in rund 120 Abteilungen organisiert. Der Landesvorstand der SPD Berlin ist das Führungsgremium der Partei. Auf dem Landesparteitag 2016 wurde ich für Neukölln in den Berliner Landesvorstand gewählt.

Meine politischen Schwerpunkte sind die berufliche Bildung, Arbeitsmarkt- und Sozialpolitik sowie die Kinder- und Jugendpolitik.

Aktuell befasse ich mich besonders mit der neuen Jugendberufsagentur Berlin am regionalen Standort Neukölln.

Nicola Böcker-Giannini - Beisitzerin für Kultur und Sport

Nicola Böcker-Giannini

Nicola Böcker-Giannini

Trainer*in, Berater*in, Coach

Geboren 1975, Beruf: Diplom-Sportlehrer*in, Fachkauffrau für Marketing, Businesscoach

Nicola Böcker-Giannini hat Diplom-Sportwissenschaften an der Deutschen Sporthochschule Köln studiert. Sie war als Breitensportreferentin beim Stadtsportbund Bonn, als Fachberaterin für Bewegungspädagogik bei der Kinder in Bewegung gGmbH und als wissenschaftliche Mitarbeiter*in an der Hochschule Koblenz im Verbundprojekt „Bewegung in der frühen Kindheit“ tätig. Seit 2014 ist sie freiberufliche Trainer*in und Berater*in für verschiedene Bildungsträger.

Nicola Böcker-Giannini trat 1998 als Mitglied des Ortsvereins Köln Junkersdorf der SPD bei und wurde 1999 zur Jusovorsitzenden in Hürth gewählt. Seit 2006 ist sie Abteilungsmitglied der SPD Rixdorf und seit Oktober 2011 Mitglied der SPD Fraktion der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln. Als Queerpolitische Sprecher*in setzt sie sich für die Anliegen von LSBTI Menschen ein. Sie gehört dem Sportausschuss, dem Ausschuss für Bildung, Schule und Kultur sowie dem Geschäftsordnungsausschuss an.

Mitgliedschaft in folgenden Organisationen/Verbänden (Auszug):

Arbeiterwohlfahrt, Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft, Aktionskreis Psychomotorik, Seitenwechsel Frauen/Lesben Sportverein Berlin e.V.

Peter Freitag - Beisitzer für Inklusion

Peter Freitag

Peter Freitag

Sozialarbeiter

Ich wurde 1984 in Berlin-Neukölln geboren, wuchs in der Hufeisensiedlung auf und machte mein Abitur an der Albert-Einstein-Oberschule. Während und nach meinem Studium der Sozialen Arbeit befasste ich mich mit der Unterstützung marginalisierter Bevölkerungsgruppen.

Ich bin davon überzeugt, dass Politik und Demokratie nur gelingen können, wenn sie wahrnehmbare Verbesserungen für alle Menschen in der Gesellschaft erreichen. Niedrige Wahlbeteiligungen zeigen uns, dass wir noch härter daran arbeiten müssen, einen Mehrwert für die gesamte Gesellschaft zu erreichen. Packen wir es an.

Hannelore Gascho - Beisitzerin für Senioren

Rentnerin (Alter: 64 Jahre)

– Lebt seit 5 Jahren in Berlin, vorher SPD-Ortsverein München-Schwabing

– Beisitzerin im Kreisvorstand der SPD Neukölln

Nilgün Hascelik - Beisitzerin für Flüchtlingspolitik

Nilgün Hascelik

Nilgün Hascelik

Geboren 1974 in Berlin, Projektleiterin, SPD-Mitglied seit 2006

1999 Krisenstab der Berliner Feuerwehr, seit 1999 im Vorstand des TDZ e.V., Generalsekretärin, 2002 Generalsekretärin der Türkischen Gemeinde Neukölln, seit 2004 Mitglied des Migrationsbeirates, Leiterin des Projektes „Bürger helfen Bürgern“ im Bezirksamt Neukölln, Leiterin und Koordinatorin mehrerer Projekte in Zusammenarbeit mit der Berliner Polizei, JobCenter, Quartiersmanagement, Schulen, Vereinen, Prokuristin des IBfB (Interkulturelles Bündnis für Berlin)

Wolfgang Hecht - Beisitzer für Soziales

Bewährungshelfer, jetzt im Ruhestand

Geboren 1949 in Berlin, Bewährungshelfer, seit 1975 in der SPD

Nach dem Abitur war er zunächst haupt- und ehrenamtlich beim Jugendverband SJD-Die Falken tätig. Seit dem Abschluss als Diplom-Sozialarbeiter arbeitet er bis heute auf verschiedenen Feldern der Sozialarbeit: Jugend- und Familienhilfe, Psychiatrie und seit längere Zeit Gerichts- und Bewährungshelfer.

Seit 2008 ist er Vorsitzender der Abteilung Neukölln-Mitte (Abt. 10).

Mitgliedschaften: Nachbarschaftsheim Neukölln, Humanistischer Verband, Bürgerstiftung Neukölln, Verdi, AWO, Morus 14

Franziska Jahke - Beisitzerin für Stadtentwicklung / Bau / Wohnen

Christopher King - Beisitzer für Presse (Pressesprecher)

christopher-kingStudent (Jahrgang: 1989)

Aufgewachsen in Neukölln, habe ich mein Abitur am Hannah-Arendt-Gymnasium im Rudower Frauenviertel gemacht. Nach einem weltwärts-Freiwilligendienst habe ich mich einem Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin gewidmet und stehe nun kurz vor dem Master-Abschluss. Neben dem Studium arbeite ich als studentischer Mitarbeiter im Wahlkreisbüro des Neuköllner Bundestagsabgeordneten Dr. Fritz Felgentreu.

Im Wahlkampf 2011 wurde ich politisch aktiv, da ich Heinz Buschkowsky und die Neuköllner SPD im Wahlkampf unterstützen wollte. Noch im gleichen Jahr bin ich in die SPD eingetreten. Meine Ämter in der Partei:

  • 2014-heute: Schriftführer und Internetbeauftragter der Abteilung Rudow
  • 2014-2016: Beisitzer für Netzpolitik im Kreisvorstand
  • 2016-heute: Beisitzer für Presse im Kreisvorstand (Pressesprecher)

Aktiv bin ich desweiteren in der Jungen Europäischen Bewegung Berlin Brandenburg (JEB) sowie Mitglied bei ver.di und der AWO.

Meine wissenschaftlichen Kenntnisse liegen im Bereich der US-Innenpolitik sowie in der Außen- und Sicherheitspolitik, in unserem kommunalen Rahmen interessiere ich mich vor allem für Familien- und Bildungspolitik in Neukölln.

Kontakt: presse@spd-neukoelln.de

Berthold Kleßmann - Beisitzer für Internet (Webmaster)

Berthold Kleßmann

Berthold Kleßmann

Geboren 1955 in Leonberg / Württ., SPD-Mitglied seit 1972, seit 1976 lebt er in Berlin.

Kleßmann ist seit August 2009 Webmaster der Abteilung Hermannstraße und seit November 2009 Webmaster der SPD Neukölln.

Er ist Mitglied der Gewerkschaft Ver.di.

Jürgen Koglin - Beisitzer für Kommunalpolitik / SGK

Jürgen Koglin

Jürgen Koglin

Geboren 1952 in Berlin, Bezirksverordnetenvorsteher, Dipl.-Verwaltungswirt, Projektberater, Personalberater, Organisator, seit 1972 Mitglied der SPD

Aufgewachsen und Schule in Reinickendorf, Abitur an der Menzelschule, Studium mit Diplom-Abschluss, AStA-Mitglied, Gewerkschaftvertreter, Dienstaufnahme in der Senatskanzlei, danach diverse Verwaltungen – u.a. 12 Jahre Senatsverwaltung für Finanzen, Senatsverwaltung für Jugend und Familie –, mehrere Zusatzausbildungen und Weiterbildungen, z.B. Volkswirtschaft, Betriebswirtschaft, Psychologische Organisation, Finanzcontrolling.

1988 zweite Heirat, 1993 und 1995 zwei Töchter

Seit 1978 Bürgerdeputierter, seit 1985 Bezirksverordneter, 2000 Fraktionsvorsitzender, 2009 Bezirksverordnetenvorsteher

Weitere Mitgliedschaften: ASB, ACV

E-Mail: j.koglin(at)spd-neukoelln.de

Eugen Kontschieder - Beisitzer für Inneres, Sicherheit, Ordnung

Eugen Kontschieder

Eugen Kontschieder

Beruf: Dipl.-Verwaltungswirt und Kriminalbeamter

Ich wurde 1969 im südlichen Afrika geboren und bin nach zehn Lebensjahren in Österreich nach Berlin (West) migriert. Seit 1988 bin ich Mitglied in der Berliner SPD. Seit 1997 wohne ich in Neukölln im Körnerkiez.

Warum bin ich Sozialdemokrat geworden? Während meiner Kindheit in den 70ern in Österreich durfte ich dank der SPÖ-Regierung unter Bundeskanzler Bruno Kreisky kostenlos die Schulbücher beziehen und die Fahrten mit dem Bus zur Schule waren ebenso kostenlos. Das war für die Generationen vor uns nicht der Fall. Meine aus den Bergen stammende Großmutter väterlicherseits brachte 12 Kinder zur Welt. Keiner meiner Onkel und Tanten hat eine akademische Ausbildung. Meine Schwester und ich konnten dank „der Roten“ eine gute Schul- und Hochschulausbildung genießen, ohne das die soziale Herkunft mehr eine Rolle spielte. Meinen Eltern war bewusst, dass die Kinder es besser haben sollten. Klar, dass mein Vater damals in der SPÖ war. Sommerreisen mit den Kinderfreunden in die Berge sorgten im Übrigen dafür, dass unsere – später alleinerziehende – Mutter sich auch mit schmalen Salär eine Reise für die Kinder in den Ferien leisten konnte.

Warum bin ich in der Neuköllner SPD aktiv? Weil die hiesigen Genoss*innen gesellschaftliche und soziale Probleme erkennen und ohne Scheu direkt ansprechen, dabei mitunter, wenn nötig, den Finger in Wunde legen. „Probleme benennen und Lösungen erarbeiten.“ (Roter Buddha von Neukölln)

Weitere Mitgliedschaften: Gewerkschaft der Polizei (GdP), Sozialdemokratische Partei Österreichs (SPÖ), Berliner Mieterverein e.V., Förderverein Gemeinschaftshaus MORUS 14 e.V.

eMail: eugen.kontschieder@gmx.de

Joschka Langenbrinck - Beisitzer für Bildung, MdA

Joschka Langenbrinck

Joschka Langenbrinck

Diplom-Politikwissenschaftler (geb. 1985)

Seit 27. Oktober 2011 für Neukölln im Berliner Abgeordnetenhaus. Mitglied in den Ausschüssen für Bildung/Jugend/Familie und Inneres/Sicherheit/Ordnung.

Ich habe Politikwissenschaft an der Universität Potsdam studiert, zog nach meinem Abitur in Willich und Zivildienst in einem Heilpädagogischen Zentrum und Seniorenheim 2005 nach Berlin und lebe seit 2007 in Neukölln. Seit 2002 bin ich Mitglied der SPD. Von 2006 bis September 2010 arbeitete ich als Mitarbeiter einer Abgeordnetengruppe der SPD-Fraktion im Abgeordnetenhaus von Berlin. Anschließend war ich bis 2015 im Deutschen Bundestag für einen Bundestagsabgeordneten als studentischer Mitarbeiter und nach Abschluss meines Studiums als wissenschaftlicher Mitarbeiter in Teilzeit tätig. Seitdem bin ich halbtags als Referent für Wirtschaftspolitik im Wirtschaftsforum der SPD angestellt.

Ich stehe Ihnen jederzeit gerne als Ansprechpartner für alle Ihre politischen Anliegen zur Verfügung. Meine Kontaktdaten finden Sie auf meiner Webseite. Hier erfahren Sie auch mehr über meine Arbeit für Neukölln und im Abgeordnetenhaus.

Webseite: joschka-langenbrinck.de

Ramin Rachel - Beisitzer für Wirtschaftspolitik

raminRamin Rachel (geb. 1972 in Nürnberg) 

Damals stellv. Abteilungsvorsitzender, Umzug nach München 2006, dort im Ortsverein Altstadt-Lehel, Queerpolitischer Sprecher, Mitglied des Bezirksausschusses München 1 (Altstadt-Lehel) von 2008 bis 2011, Umzug nach Düsseldorf, in Berlin-Neukölln seit Ende 2011.

Mitglied bei Ver.di seit 2004, SPD-Mitglied seit 2005

Joachim Rahmann - Beisitzer für Jobcenter und Arbeitsmarkt

Bürgerdeputierter mit Schwerpunkt auf den Bereich Soziales und Bürgerdienste

Marius Schmidt - Beisitzer für Kreativwirtschaft

Marius Schmidt

geboren 1983 in Braunschweig, tätig als Web-Entwickler, Dozent, Unternehmer

Ich bin 2002 aus Ahrensburg in Schleswig-Holstein nach Berlin gezogen um Bildende Kunst zu studieren. Anschließend habe ich viele Jahre in Berlin und anderen europäischen Städten Ausstellungen organisiert und verschiedene Bücher und Magazine publiziert. Parallel arbeite ich seit 2009 als Grafik-Designer und Web-Entwickler und unterrichte Bildende Kunst an der TU Berlin.

Hierdurch habe ich einen guten Überblick über das ebenso facettenreiche wie diffuse Feld der Kreativwirtschaft. Unter dem BuzzWord versammeln sich teilweise widersprüchliche Geschäftsbereiche – vom klassischen Künstleratelier über Desk-Rent Agenturen bis zum Softwareentwickler. Ein solches Mit- und Gegeneinander ist in vielen Fällen wichtiger Ausgangspunkt für innovatives Denken. Häufig entstehen in dieser Mischung von Selbstständigen und Einzelunternehmern aber auch Abhängigkeitsverhältnisse, die Prekariat fördern und einen Austausch der einzelnen Teilnehmer auf Augenhöhe verhindern. Eben hier ist es die Aufgabe der Politik, und insbesondere der SPD, Prozesse zu analysieren und Maßnahmen zu ergreifen, um den beteiligten Akteuren zu einem gerechten, solidarischen Miteinander zu verhelfen.

Es stellt sich die Frage, wie Kreativwirtschaft langfristig als positiver Begriff erhalten werden kann, um nicht als Chiffre für Ausbeutung und Altersarmut stehen zu bleiben. Auch für Neukölln, das sich als offenes, vitales und kreatives Viertel versteht, ist ein klares Verständnis dieser Dynamiken unerlässlich, um sich zukunftssicher und selbstbewusst aufstellen zu können.

Eva-Marie Schoenthal - Beisitzerin für Gesundheit

Rentnerin (Alter: 82 Jahre)

Seit 1968 Mitglied in der SPD, stellvertretende Fraktionsvorsitzende der SPD-Fraktion in der BVV Neukölln, Vorsitzende des Sozialausschusses sowie Mitglied im Ausschuss für Gesundheit und Umweltschutz. Mitglied im Ausschuss für Grundsicherung und Wohnen.

Tobias Thimm - Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit

Tobias_Thimm Tobias Thimm (*1989), seit 2014 Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit im Kreisvorstand der SPD-Neukölln und Beisitzer in der Abteilung SPD Neukölln-Mitte. Student der Politik- und Verwaltungswissenschaften an der Uni Potsdam und studentischer Mitarbeiter beim Neuköllner Bundestagsabgeordneten Dr. Fritz Felgentreu.

Seit 2009 Mitglied der SPD, gebürtig aus Klosterfelde (Gemeinde Wandlitz) im brandenburgischen Barnim und dort bis 2013 Vorstandsmitglied der SPD-Barnim . Durch die Rolle als Wahlkampfbüroleiter im Rahmen der Bundestagswahlen 2013 habe ich Neukölln und die Mitglieder der SPD-Neukölln kennen und schätzen gelernt und möchte gerne in einem der spannenstens und multikulturellsten Gebiete in ganz Deutschland politisch aktiv sein. Nur durch politisches Engagement lassen sich Verbesserungen für viele erreichen.

Als einen Schwerpunkt meiner Arbeit für die SPD-Neukölln sehe ich es, die Online- und Offlineaktivitäten der Neuköllner SPD öffentlichkeitswirksam sichtbar zu machen, mit dem Ziel möglichst viele Neuköllnerinnen und Neuköllner auf unsere Arbeit im Bezirk aufmerksam zu machen.

Claudia Zinke - Beisitzerin für Jugend

Marko Preuß - Vorsitzender der 1. Abteilung

Marko Preuß

Marko Preuß

Geboren 1971, verheiratet, zwei Kinder.

Nach Studium der Mathematik und Politik mit einem Intermezzo als Restaurantleiter in der Systemgastronomie, jetzt Diplom-Psychologe und als Trainer / Dozent tätig vor allem im Bereich Berufseignungsdiagnostik / Vorbereitung von Zeitsoldaten auf zivile Arbeitswelt.

Mitglied in der SPD seit 1990, seit 2001 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln von Berlin, Vorsitzender des Ausschusses für Bürgerdienste, Vorsitzender der Abteilung Rixdorf, Landes- und Kreisdelegierter. Des weiteren tätig im Geschäftsordnungsausschuss und dem Ausschuss für Eingaben und Beschwerden sowie Vorsitzender des Ausschusses für Straßen, Grünflächen und Ordnung.

Der Norden Neuköllns verändert sich derzeit stark. Eine meiner Hauptaufgaben sehe ich darin, die Interessen der dort lebenden Menschen so in Partei und BVV zu vertreten, dass sie bei diesem Prozess nicht zu Verlierer(inne)n werden. Als Vertreter der SPD-Rixdorf im Neuköllner Kreisvorstand sehe ich mich als Bindeglied zwischen Kreis und Abteilung und vertrete unsere Positionen auf Neuköllner Ebene.

Mitgliedschaften: AWO, Initiative Psychologie und Umweltschutz

Peter Scharmberg - Vertreter der 4. Abteilung

peter-scharmbergFeinmechaniker (Jahrgang: 1951)

Geboren 1951 in Berlin-Neukölln, seit 1976 Lebensmittelpunkt in Rudow.

Gelernter Feinmechaniker mit absolvierter Meisterprüfung im Maschinen- und Gerätebau. Von 1987 bis 1993 Werkstattleiter an der Technischen Universität Berlin, danach Wechsel an das chemische Institut der Freien Universität Berlin.

SPD-Mitglied seit 1982, Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung von Neukölln seit 1989, zehn Jahre Vorsitzender des Ausschusses Natur- und Grünflächen, fünf Jahre für Hochbau und Bebauungspläne (heute Stadtentwicklung) und fünf Jahre für Verkehr und Tiefbau, sowie seit fünf Jahren Mitglied im Wirtschaftsausschuss. Mitglied des Vorstand der SPD Rudow sowie stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Seit 29 Jahren im Team der Ortsteilzeitung „Rudower Panorama“. Vor 25 Jahren Mitinitiator des „Rudower Spinnefestes“, im vergangenen Jahr das „Rudower Weinpicknick“ ins Leben gerufen.

Mitgliedschaften: Industriemeistervereinigung Berlin an der IHK, Rudower Heimatverein, Kleintierzüchterverein D 34, Eigenheim- und Grundbesitzer Berlin-Rudow e.V., Arbeitsgemeinschaft Rudower Geschäftsleute, Schwimmgemeinschaft Neukölln, Permanenter Unterstützer: TSV-Rudow Handball 1. Männer, Reiter-Verein Rudow e.V., Schwimmgemeinschaft Neukölln

Fabian Fischer - Vorsitzender der 5. Abteilung

Fabian Fischer

Fabian Fischer

  • Jahrgang 1986, seit 2009 Mitglied der SPD
  • wissenschaftlicher Mitarbeiter im Bundestag
  • Kontakt: Fabian.Fischer@spd-neukoelln.de

Geboren und aufgewachsen bin ich im Erzgebirge in Sachsen. Nach Berlin bin ich 2006 zum Studium gekommen und lebe seit dem (mit Unterbrechungen durch Auslandsaufenthalte in Australien, Belgien und Spanien) in einem der spannendsten und aufregendsten Bezirke Berlins – in Neukölln. Seit 2012 darf ich mich offiziell Dipl.-Frankreichwissenschaftler nennen. Derzeit arbeite ich im Bereich Öffentlichkeitsarbeit und politische Kommunikation. Meine politischen Schwerpunkte sind Gesundheits- und Europapolitik.

Ich glaube, jede und jeder kann durch politisches Engagement dazu beitragen, dass diese Gesellschaft sich ändert. Wie sie sich meiner Meinung nach ändern soll, drückt sehr schön ein bekanntes Arbeiterinnenlied aus:

„Zu Ende sei, dass kleine Leute schuften für die Großen.
Her mit dem ganzen Leben! Brot und Rosen!“

Katharina Hartmann - Vertreterin der 9. Abteilung

 

2010_Katharina Hartmann

Sachbearbeiterin

Ich bin 1962 geboren und im April 1999 in die SPD eingetreten, um mich aktiv an der Politik im Sinne der Sozialdemokratie zu beteiligen.

In der Abt. 9 Hufeisensiedlung bin ich stellvertretene Abteilungsvorsitzende und vertrete in dieser Funktion auch die Interessen der Abteilung im Kreisvorstand.

Außerdem engagiere ich mich für Arbeitnehmerrechte in der AfA auf Landes- und Bezirksebene.

Für die Zukunft wünsche ich mir viele Menschen die nicht nur meckern, sondern sich aktiv an der Politik in unserm Kiez beteiligen.

Derya Çağlar - Vorsitzende der 10. Abteilung, MdA

Derya Çağlar

Derya Çağlar

Ich bin 1982 in der Frauenklinik am Mariendorfer Weg auf die Welt gekommen, bin verheiratet und habe eine zweijährige Tochter.

Mein schulischer Werdegang begann 1989 an der Hunsrück-Grundschule. 2002 absolvierte ich mein Abitur am Hermann-Hesse-Gymnasium.

2011 beendete ich als Diplom-Volkswirtin mein Studium an der TU Berlin. Zusätzlich bin ich TÜV-zertifizierte Qualitätsmanagerin.

Seit 2008 arbeite ich im Türkisch-Deutschen Zentrum e.V. als Projektkoordinatorin und Jobcoach und bin dort seit mehr als zehn Jahren Schatzmeisterin im Vorstand.

Von 2006 bis 2011 war ich zudem stellvertretende Bürgerdeputierte im Stadtentwicklungsausschuss. Seit 2011 bin ich Bezirksverordnete und stellvertretende Fraktionsvorsitzende.

SPD-Parteimitglied bin ich seit 2005 und Abteilungsvorsitzend im Ortsverein Neukölln-Mitte

Mitgliedschaften (Auszug): Sozialdemokratische Partei Deutschlands (SPD), Vereinte Dienstleistungsgewerkschaft (ver.di), Türkisch-Deutsches Zentrum e. V. (Vorstandsmitglied), Nachbarschaftsheim Neukölln, Bürgerstiftung Neukölln (Vorstandsmitglied), Arbeiter-Samariter Bund e.V., Arbeiterwohlfahrt (AWO), Nachbarschaftsheim Neukölln e.V., Bürgerverein Berlin-Britz e.V.

Nähere Informationen über mich und meine Arbeit können Sie meiner Webseite entnehmen.

Webseite: www.derya-caglar.de
E-Mail: info(at)derya-caglar.de

Thomas Blesing - Vorsitzender der 11. Abteilung

Thomas Blesing

Thomas Blesing

Bezirksstadtrat für Bauwesen bis Oktober 2016

Nach seinem Abitur (1974) am Albert-Einstein-Gymnasium studierte Thomas Blesing an der Fachhochschule für Verwaltung und Rechtspflege. Er arbeitete in der Senatsverwaltung und an der Verwaltungsakademie. Von 2001 bis 2006 war er Bezirksstadtrat für Jugend in Berlin-Neukölln und von 2006 bis 2016 für das Bauwesen zuständig.

Er trat 1973 der SPD bei. 1979 wurde er in Neukölln Bürgerdeputierter und 1984 Bezirksverordneter.

Thomas Blesing ist verheiratet und Vater einer Tochter.

E-Mail: t.blesing(at)spd-neukoelln.de

Jutta Weißbecker - Vertreterin der 12. Abteilung

(Alter: 69 Jahre)

Lars Oeverdieck - Vorsitzender der 13. Abteilung

Lars Oeverdieck

Lars Oeverdieck

Geboren 1969 in Berlin, Diplom-Mathematiker, seit 1988 Mitglied der SPD

Nach dem Abitur am Albert-Schweitzer-Gymnasium und einem Studium der Mathematik an der TU Berlin und der KU Leuven (Belgien) arbeitete Lars Oeverdieck zunächst gut zwei Jahre an einem mathematischen Forschungsinstitut, bevor er 1997 Verwaltungsleiter einer Fakultät an der TU Berlin wurde.

Lars Oeverdieck ist seit 1995 Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln und seit 2009 Fraktionsvorsitzender der SPD-Fraktion.

Er ist verheiratet, hat zwei Kinder und wohnt in Rudow.

Mitgliedschaften: Förderverein Gartenarbeitsschule August-Heyn, Freunde und Förderer Schloss Britz, Verein Seglerhaus am Wannsee

Tamara Staudt - Vertreterin der Arbeitsgemeinschaft Sozialdemokratischer Frauen (ASF)

Stellv. Bürgerdeputierte mit Schwerpunkt im Bereich Soziales und Bürgerdienste

Marcel Hopp - Vorsitzender der Jungsozialisten (Jusos)

 

Marcel Hopp Jusos SPD Neukölln
Marcel Saemin Hopp, Jahrgang 1988, ist in Neukölln geboren und aufgewachsen. Er besuchte die Grundschule am Regenweiher (Gropiusstadt), erlangte die allgemeine Hochschulreife am Leonardo da Vinci-Gymnasium (Alt-Buckow) und
 studierte an der Humboldt-Universität zu Berlin Germanistik und Geschichtswissenschaften.
Seit Februar 2015 arbeitet er an der Clay-Schule (ISS) in Süd-Neukölln als Referendar.

Marcel ist seit Feb. 2016 Vorsitzender der Jusos Neukölln
– der Jugendorganisation der SPD.

Darüber hinaus engagiert er sich als Schriftführer  im Vorstand der SPD Gropiusstadt.
Er ist Mitglied des Vorstandes der SPD Neukölln sowie Delegierter der Kreiskonferenz der SPD Neukölln.
Von 2013 – Frühjahr 2016 war Marcel stellv. Vorsitzender der AG Migration und Vielfalt Neukölln sowie der Jusos Neukölln.
Seit 2012 ist er aktives Mitglied der SPD.

Marcels politische Schwerpunkte und Themen sind im Besonderen
Kinder- und Jugendpolitik, Bildungspolitik sowie Migrations-/ & Asylpolitik.

Kontakt: marcel.hopp@spd-neukoelln.de
Homepage der Jusos Neukölln: www.jusosneukoelln.de

Karl-Heinz Augustin - Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft 60 plus

Rentner (Alter: 73 Jahre)

Mitglied in der SPD seit 2005, Kreisvorsitzender der AG 60plus in Neukölln, stellvertretender Landesvorsitzender der AG 60plus in Berlin.

Hakan Demir - Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Migration und Vielfalt

Hakan Demir

Hakan Demir

Hakan Demir, Jahrgang 1984, studierte Politikwissenschaft, Philosophie und Betriebswirtschaftslehre an der Universität Trier und der Kültür Universität Istanbul. Er ist seit April 2013 Mitglied im Landesvorstand der AG Migration und Vielfalt der SPD Berlin und seit Oktober 2013 stellvertretender Vorsitzender der AG Migration in der SPD Neukölln.

Hakan arbeitet als freiberuflicher Journalist und PR-Referent in Berlin und wuchs in Krefeld (NRW) auf. Seine politischen Schwerpunktthemen sind Arbeit, Soziales und Migration und Integration.

Mail: hakandemir1984@gmail.com

Horst Kühn - Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmer (AfA)

Dipl.-Ingenieur (Alter: 61 Jahre)

Geboren 1951 in Berlin. Er ist verheiratet und hat zwei erwachsene Kinder.

Von Beruf ist Horst Kühn Mechaniker und Diplomingenieur. Er war 15 Jahre Konstrukteur bei der Siemens AG und 20 Jahre bei der GASAG AG in verschiedenen Führungspositionen tätig.

Seit 1996 ist Horst Kühn Mitglied der SPD und seit 2010 Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen (AfA) der Neuköllner SPD.

Seit 1977 ist Horst Kühn aktiver Gewerkschaftler – Verdi – und war mehrere Jahre Verdi-Vertrauensmann und stellvertretender Betriebsgruppenvorstand im GASAG Konzern.

Stefan Fuerst - Vertreter der Arbeitsgemeinschaft Lesben und Schwule (Schwusos)

Stefan Fuerst

Dr. Fritz Felgentreu - Mitglied des Bundestages

Dr. Fritz Felgentreu

Dr. Fritz Felgentreu

Klassischer Philologe, Mitglied des Bundestages

Geboren wurde Fritz Felgentreu 1968 in Schleswig-Holstein. Seit 1989 lebt er in Berlin, davon die ersten acht Jahre als Student und Doktorand in der Leinestraße 55 in Neukölln. Er ist verheiratet und hat drei Kinder.

Von Beruf ist Fritz Felgentreu Klassischer Philologe. Er lehrte und forschte als Privatdozent an der Freien Universität auf dem Gebiet der lateinischen und der griechischen Literatur.

Seit 1992 ist Fritz Felgentreu Mitglied der SPD und war von 2004-2014 Vorsitzender der Neuköllner SPD. 2001 und 2006 wurde er im Wahlkreis Hermannstraße direkt in das Abgeordnetenhaus von Berlin gewählt, wo er als Stellvertretender Vorsitzender der SPD-Fraktion vor allem Innen- und Rechtspolitik machte. Seit dem 22. September 2013 ist er der direkt gewählte Bundestagsabgeordnete für Berlin-Neukölln und setzt sich im Familien- und im Verteidigungsausschuss für die Interessen der Neuköllnerinnen und Neuköllner ein.

eMail: fritz.felgentreu@bundestag.de
facebook: https://www.facebook.com/fritz.felgentreu
twitter: https://twitter.com/fritzfelgentreu

Anne Hager - Vertretung der SPD im Bündnis Neukölln (kooptiert)