Gemeinsam gegen rechte Stimmungsmache!

Hufeisern gegen Rechts

Die Neuköllner Ortsverbände von SPD, BÜNDNIS 90/DIE GRÜNEN und der Partei DIE LINKE sowie die Anwohner*inneninitiative „Hufeisern gegen Rechts“ werden im Rahmen des  Abgeordnetenhauswahlkampfes in der Hufeisensiedlung 24 Plakate aufhängen, auf denen sie die Anwohner*innen zur Wahl demokratischer Parteien auffordern. Die Plakate zeigen einen stilisierten Grundriss der Hufeisen- und Krugpfuhlsiedlung mit dem Text „Siedlung mit Courage! Keine Stimme für Nationalismus und Rassismus!“.
Die Beteiligten wollen damit verdeutlichen, dass der Kampf gegen den erstarkenden Rechtspopulismus ein gemeinsames Ziel aller demokratischen Kräfte sein muss.

Am 31. Juli um 15.00 Uhr werden Vertreter*innen der beteiligten Parteien und der Anwoh-ner*inneninitiative gemeinsam mit dem Aufhängen der Plakate an der Fritz-Reuter-Alle/ Ecke Parchimer Allee beginnen.

Weiterlesen

Herz und Verstand für Neukölln – Unser Wahlprogramm

WahlprogrammAm 18. September haben die Neuköllnerinnen und Neuköllner die Wahl, welche Partei die Geschicke im Rathaus Neukölln leiten und damit Verantwortung für den Bezirk übernehmen soll. Ob im Reuterkiez, in Britz oder in Rudow stellt sich die Frage: In welche Richtung soll sich Neukölln in den nächsten fünf Jahren entwickeln? Was gilt es anzupacken? Wir geben Antworten und stellen unser Wahlprogramm der Öffentlichkeit vor. In der 20-seitigen Wahlbroschüre machen wir klar, wofür wir stehen: die Arbeit an einem sozial gerechten und lebenswerten Bezirk. Allen voran bedeutet dies die kontinuierliche Investition in die Neuköllner Bildungslandschaft und Infrastruktur des Bezirks.
In den Kapiteln zu den Themenbereichen Bildung, Wirtschaft und Arbeit, Stadtentwicklung und Wohnen, Integration und Teilhabe sowie Chancengleichheit wird dargelegt, welche Verbesserungen wir für die Neuköllnerinnen und Neuköllner erreichen konnten und mit welchen Inhalten die erfolgreiche Politik fortgesetzt werden soll.

 

Dr. Franziska Giffey, Kreisvorsitzende der Neuköllner SPD:
„Die SPD ist seit 2001 führende Kraft im Neuköllner Rathaus und konnte so den Bezirk mit sozialdemokratischer Handschrift gestalten und entwickeln. Vieles ist seitdem auf den Weg gebracht worden, um ein gutes Zusammenleben im Bezirk, bessere Bildungschancen für Kinder und Jugendliche, eine starke Wirtschaft, eine soziale Stadtentwicklung und die Integration vieler Zugezogener zu erreichen. Neukölln verändert sich – und unser Bezirk hat eine Menge Energie und Potential. Der Anspruch der SPD Neukölln ist es, weiter die führende Rolle im Bezirk einzunehmen, damit Neukölln vorwärts kommt.“

„Neukölln verbindet“ – Kiez macht Bock

„Wenn ich nach meiner Kindheit gefragt werde: 1 Plus!“ Gerhard Preuß, 77 Jahre, Neuköllner von Geburt an, erinnert sich. Und er lebt auch heute noch gerne in seinem Bezirk, Bald 50 Jahre in derselben Wohnung. „Ich ärgere mich immer wieder, dass ich überhaupt erkläre, warum ich gerne hier lebe.“

Unter dem Motto „Neukölln verbindet“ haben Nicola Böcker-Giannini und ihr Team der Abteilung Rixdorf, Zeitzeugen aus dem Norden Neuköllns nach Vergangenheit und Gegenwart befragt. Herausgekommen sind eindrucksvolle Videos und Fotos von damals und heute. Hält man sein Smartphone oder Tablet an einen QR-Code unterhalb des Bildes, erscheinen Videos, auf denen die Zeitzeugen ihre ganz persönliche Geschichte in und mit Neukölln erzählen.

Weiterlesen

Ein starkes Team für Neukölln im Abgeordnetenhaus

Mit einem starken Team aus unseren sieben Neuköllner Kandidatinnen und Kandidaten starten wir in den Wahlkampf für das Abgeordnetenhaus von Berlin. Im folgenden finden Sie eine kleine Kurzvorstellung. Weitere Details finden Sie hier.

Integrationskonferenz im Neuköllner Rathaus

13690844_827721890698021_315269879944062865_n

Schaffen wir das? Diese Frage sorgte im vergangenen Jahr Deutschlandweit für Diskussionsstoff. Auf Einladung der Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey und des Sozialstadtrates Bernd Szczepanski haben im Neuköllner Rathaus am vergangenen Freitag über 180 Konferenzteilnehmer über die „Integration von Flüchtlingen in Neukölln“ beraten – und ein umfangreiches Ergebnispapier zu den Handlungserfordernissen in fünf Themenfeldern erarbeitet.

Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey zu den Ergebnissen:

„In den letzten Jahren steht die Integrationspolitik des Bezirks vor neuen Herausforderungen. Nicht nur der Umgang mit Parallelgesellschaften und der Integration der nachfolgenden Generationen der ehemaligen Gastarbeiter stehen im Vordergrund, sondern auch die Zuzüge aus Südosteuropa und die neu ankommenden Flüchtlinge. Neue Wege müssen gefunden werden, damit Integration gelingt. Die Ergebnisse der Integrationskonferenz liefern konkrete Ansätze für die künftige Ausrichtung der Arbeit der Neuköllner Koordinierungsstelle für Flüchtlingsfragen und für die Überarbeitung und Aktualisierung des Neuköllner Integrationskonzeptes aus dem Jahr 2009.“

Weiterlesen

Spendenscheck für den Neuköllner Schwimmbär

13599837_823603977776479_4670870315339620549_n

Am Montag durfte unsere Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey einen Spendenscheck in Höhe von 25.000 Euro für das Wassergewöhnungsprojekt Neuköllner Schwimmbär entgegen nehmen. Beim Charity Golf Turnier der DWB Holding Gmbh 2016 bei den 4. Charity Masters im Golf- und Land-Club Berlin-Wannsee. Gemeinsam mit Schauspielerin und Sängerin Anna Loos war unsere Bezirksbürgermeisterin in diesem Jahr Schirmherrin der Golf Charity Masters und durfte sich einen guten Zweck aussuchen, für den der Erlös gespendet werden soll. Franziska Giffey entschied sich für unser Schwimmbärprojekt, das das Ziel hat, die katastrophale Nichtschwimmerquote von über 40 % bei unseren Kindern zu senken.

Weiterlesen

Erstes Neuköllner „Wohnzimmergespräch“ mit Franziska Giffey

13516267_823359307800946_2117915451942124953_n

Gestern hatte unsere Neuköllner Bezirksbürgermeisterin Franziska Giffey ihr erstes “Wohnzimmergespräch” – ein neues Format, dass die SPD Neukölln mit ihrer Bürgermeisterin anbietet, um mit Bürgerinnen und Bürgern ins Gespräch zu kommen – über die großen und kleinen Sorgen des Lebens in unserem Bezirk. Gestern hat die Gesamtelternvertreterin der Clay-Schule Marion Lohöfer in Rudow den Kaffee gekocht und Franziska Giffey hat Erdbeerkuchen mitgebracht. Mit dabei: Schülersprecher Felix Möbius, die Elternvertreterinnen Nicole Hilarius und Manuela Maue, Clay-Schulleiter Torsten Gruschke-Schäfer und Schulsportleiter Edgar Damm. Die Themen: Wie geht es weiter mit dem Neubau der Clay-Schule? Wie kann der Schulhof verschönert werden? Wie ist die Flüchtlingssituation in der Turnhalle am Efeuweg? Schulsport, Zeugnisse, Sommerferien und und und. Schön war’s und interessant. Danke an Familie Lohöfer für die Gastfreundschaft.

Weiterlesen