Technisches Hilfswerk Neukölln füllte Desinfektionsmittel für Schulen ab

Die Ehrenamtlichen des THW Neukölln mit Einsatzleiter Steven Leubeling bei der Übergabe der Kanister an Bezirksstadträtin Karin Korte, 18.05.2020, Foto: THW/Yannic Winkler

Der Bezirk Neukölln hat von der Senatsbildungsverwaltung zur Unterstützung der Schulen kürzlich einen 1.000-Liter-Tank Desinfektionsmittel in Empfang genommen. Dieser allerdings muss mit den Bezirken Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf geteilt werden.  Um die ordnungsgemäße Abfüllung und die Verteilung des Desinfektionsmittels an die Schulen zu organisieren, bat Bezirksstadträtin Karin Korte das Technische Hilfswerk (THW) Neukölln um Unterstützung – und der THW war sofort zur Stelle. Acht Frauen und Männer des THW Neukölln kommissionierten am 18. Mai im Beisein von Schulstadträtin Korte die Desinfektionsmittel für die Schulen des Bezirks. Die Ehrenamtlichen füllten aus einem 1.000-Liter-Behälter jeweils fünf Liter des Hände-Desinfektionsmittels in 200 Kanister ab und beklebten sie sachgemäß mit einem Produktetikett. Nur einen Tag später konnten die THWler bereits 66 der Kanister an Neuköllner Grund- und Oberschulen ausliefern.Die restlichen Kanister werden  von THW-Kameraden aus Tempelhof-Schöneberg und Steglitz-Zehlendorf für ihre Bezirke in Neukölln abgeholt. „Ich freue mich, dass alle Neuköllner Schulen mit Desinfektionsmitteln beliefert werden“, betont Schulstadträtin Korte und bedankt sich sehr bei den Kameradinnen und Kameraden des THW Neukölln für ihre schnelle und professionelle Unterstützung.“

Weiterlesen

Unsere Straßenbäume brauchen Wasser!

Der Sommer kommt. Der kommende Feiertag und die nächsten Wochen versprechen Sonne und sommerliche Temperaturen, kaum und wenig Niederschlag. Doch was uns freut, ist für das Grün in dieser Stadt eine enorme Strapaze. Bereits in den Monaten März und April gab es keine nennenswerten Regenfälle – die Pflanzen in der Stadt leiden, vor allem nach zwei sehr trockenen Jahren. Auch in Neukölln ist die Situation unzureichend, auch wenn die Mitarbeitenden des Grünflächenamtes und zusätzlich beauftragte Firmen intensiv wässern.

Bezirksbürgermeister Martin Hikel: „Wir brauchen Bäume zum Leben – und jetzt brauchen die Bäume uns alle, um überleben zu können. Unsere Straßenbäume benötigen dringend Wasser. Deshalb bitte ich die Bürgerinnen und Bürger unser Grünflächenamt dabei zu unterstützen, die Bäume vor dem Vertrocknen zu schützen und uns unsere grünen Neuköllner Oasen zu erhalten.“

Seit heute ist die Plattform giessdenkiez.de online. Dort sind Daten aus den Bezirksämtern, auch aus Neukölln, zum Zustand und Alter der Straßenbäume zusammengefasst. Für jeden einzelnen Neuköllner Straßenbaum kann der individuelle Wasserbedarf eingesehen werden.

Besonders viel Wasser benötigen neu gepflanzte Bäume und andere Pflanzen am Straßenrand. Einmal pro Woche 8 – 12 Eimer (!) pro Baum empfiehlt auch der BUND-Berlin, damit auch das tiefere Wurzelwerk erreicht wird. An vielen Stellen in Neukölln gibt es große Pumpen auf dem öffentlichen Straßenland, an denen Wasser zur Bewässerung entnommen werden kann. Jede Bewässerung hilft dabei, die Bäume und Vegetation vor dem Absterben durch Vertrocknung zu schützen.

Quelle: Bezirksamt Neukölln

Neuköllner Sportvereine wieder im Spiel

Sportamtsleiter Bleschke und Sportstadträtin Korte freuten sich über den guten Neustart

Sportstadträtin Karin Korte (SPD) hat am späten Nachmittag des 18. Mai zusammen mit Sportamtsleiter Markus Bleschke das degewo-Stadion besucht, das fortan mit eingeschränkten Vereinsbetrieb genutzt werden kann. Anlass des Besuchs eines Trainings der Bambinis der Berlin Bears im degewo Stadion war die Öffnung zusätzlicher Neuköllner Sportanlagen, auf denen das kontaktlose Sporttreiben im Freien möglich ist. Korte und Bleschke konnten sich von der Einhaltung der besonderen Regeln während der Corona-Pandemie überzeugen. Erleichtert sind alle Beteiligten, dass die Neuköllner Sportvereine wieder durchstarten können. „Ich freue mich sehr, dass insbesondere Kinder und Jugendliche nach der langen Durststrecke mit Homeschooling nun wieder auf Sportplätzen ihren natürlichen Bewegungsdrang ausleben können“, betont Mirjam Blumenthal, Vorsitzende der SPD-Fraktion Neukölln und des Jugendhilfeausschusses in der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln. Sie freut sich zusammen mit Schul- und Sportstadträtin Korte: „Das ist ein großer Gewinn für die Jugendlichen und die Familien“, so Blumenthal weiter. 

Weiterlesen

Unsere Arbeit. Für Sie. Für Neukölln.

Liebe Neuköllnerinnen und Neuköllner,

die SPD Neukölln ist seit 2001 führende Kraft im Neuköllner Rathaus und hat den Bezirk mit sozialdemokratischer Handschrift gestaltet. Wir haben seitdem vieles auf den Weg gebracht, um ein gutes und sicheres Zusammenleben hier im Bezirk zu sichern. Dazu zählen bessere Bildungschancen für Kinder und Jugendliche, eine soziale Stadtentwicklung, die Integration von zugewanderten Menschen und gute Standorte für die Neuköllner Wirtschaft.
Neukölln hat sich in den letzten Jahren stark gewandelt. Viele Menschen sind von der Attraktivität unseres Bezirks angezogen, schätzen das Miteinander und die kulturelle Vielfalt, Freizeitflächen wie das Tempelhofer Feld, den Körnerpark sowie den Britzer Garten und den Gutshof Britz. Sie kommen nach Neukölln, um daran teilzuhaben. Aber mangelnder bezahlbarer Wohnraum, Vermüllung unserer Straßen, Kriminalität und Drogenkonsum auf öffentlichen Plätzen sowie Übergriffe auf Mitbürgerinnen und Mitbürger, die sich ehrenamtlich für mehr Demokratie und Toleranz einsetzen, zeigen auch, dass wir noch einiges zu tun haben. Wir setzen uns für ein soziales, nachbarschaftliches und
tolerantes Zusammenleben ein.
Wie erfolgreiche Kommunalpolitik funktioniert, leben wir als SPD Neukölln seit vielen Jahren vor. Für uns gilt daher: Weiterführen, ausbauen und sichern, was gut läuft. Aber auch kompetent, schnell und unkompliziert auf Veränderungen in einer wachsenden Stadt antworten.
Einen Teil unserer erfolgreichen Arbeit für dieser Legislaturperiode haben wir in einer Broschüre für Sie dargestellt, die Sie unter dem folgenden link abrufen können. Ihre Ideen und Anregungen können Sie gerne in einem persönlichen Gespräch während unserer Bürgersprechstunde mit uns teilen. Gern können Sie uns auch schreiben. Sie erreichen uns unter: spd@bezirksamt-neukoelln.de.
Wir freuen uns auf den Kontakt mit Ihnen!

Hier finden Sie die Broschüre

Hilfetelefonnummern in Berlin

Wenn Menschen wie aktuell in Zeiten des Corona-Virus auf engem Raum zusammenleben müssen, kommt es häufig zu Konflikten.
Die Senatsverwaltung für Gesundheit, Pflege und Gleichstellung hat deswegen wichtige Telefonnummern zusammengestellt, an die sich Betroffene in Notlagen wenden können und Hilfe erhalten.

Weitere hilfreiche Informationen erhalten Sie auch direkt bei der Senatsverwaltung sowie auf der Seite des Berliner Notrufs hier:

https://www.berlin.de/sen/gpg/
https://www.berliner-notruf.de/

Hier finden Sie das Plakat zum Download

Temporäre Spielstraßen für Neukölln

Das Bezirksamt Neukölln hat beschlossen, mehrere Straßenabschnitte zu temporären Spielstraßen zu erklären. Ab Pfingstsonntag werden an Sonn- und Feiertagen zwischen 13-19 Uhr die folgenden Abschnitte gesperrt:

  • Selkestr. zwischen Schierker Str. und Nogatstr. sowie Schierker Platz (Körnerkiez)
  • Nansenstr. am Reuterplatz (Reuterkiez)
  • Schnalle zwischen dem Karl-Marx-Platz und dem Richardplatz (Richardkiez/Rixdorf)
  • Hobrechtstraße zwischen Sanderstr. und Pflügerstr. (Reuterkiez)
  • Buschrosenplatz (Britz)
  • Hüsung (Britz)

Pro Straßenabschnitt werden mindestens sechs Anwohnende gesucht, die ehrenamtlich die Spielstraßen betreuen wollen. Interessierte können sich bis zum 24. Mai auf https://mein.berlin.de/…/temporare-spielstrassen-in-neukol…/ für die Betreuung eines Straßenabschnitts registrieren.

Corona-Test: Drive-In mit Termin in Neukölln

Seit dem 27. April läuft der reguläre Betrieb im neue Corona-Abstrich-Zentrum vor dem Hotel Estrel. In den Wochen zuvor hatte das Bezirksamt Neuköllln gemeinsam mit dem THW Ortsverband Berlin-Neukölln das Zentrum aufgebaut. Mit einem Termin können Neuköllner*innen nun ganz einfach mit ihrem PKW oder Fahrrad vorfahren und schnell und kontaktlos einen Testabstrich machen lassen. Getestet werden ausschließlich Kontaktpersonen von Infizierten sowie Beschäftigte aus Neukölln, die beruflich ein hohes Risiko für eine Erkrankung haben. Die Termine werden über das Gesundheitsamt vergeben. Spontane Abstriche sind ausgeschlossen. Die Testergebnisse werden spätestens nach zwei Tagen anonymisiert auf der Homepage des Bezirksamtes Neukölln bereitgestellt. Abgestrichene Patientinnen und Patienten können dort mit ihrer zugeteilten Nummer ihr Testergebnis einsehen. Auch alle aktuellen Informationen sind auf dieser Seite zu finden: https://www.berlin.de/ba-neukoelln/caz/

Weiterlesen