AG Lesben und Schwule – Schwusos

Die Arbeitsgemeinschaft Lesben und Schwule in der SPD (AG Schwusos) trägt seit nunmehr 30 Jahren in Berlin dazu bei, dass über Rechte und Diskriminierung von Homosexuellen sowie Transgender diskutiert wird.

Im Kreis Neukölln gibt es die AG Schwusos erst seit Februar 2012. Sie ist demnach noch sehr frisch, aber dafür auch voller Tatendrang. Allein im ersten Jahr haben wir einige große und kleine Aktionen auf die Beine gestellt und können voller Stolz auf unsere Arbeit sehen.

Wir möchten vor Ort den Dialog mit BürgerInnen aufnehmen, Vorurteile abbauen, für Gleichberechtigung einstehen und für ein solidarisches Miteinander aller NeuköllnerInnen werben.

Für Planung von Veranstaltungen und Diskussionen treffen wir uns immer am zweiten Dienstag des Monats, um 19.30 Uhr in Papes Gasthaus. Wir laden herzlich alle Interessierten ein, daran teilzunehmen.

Aktuelle Infos findet ihr auch immer hier auf unserer Facebook-Seite.

Vorstand:

Stefan Fuerst - Vorsitzender

Stefan Fuerst

Jana Kruspe - stellv. Vorsitzende

Jana KruspeJana Kruspe (geb. 1974 in Berlin)

In Neukölln habe ich in den 1990er Jahren meine erste Ausbildung als Rechtsanwalts- und Notarfachangestellte  erlernt. Danach habe ich auf dem 2. Bildungsweg das Abitur erworben und dann Diplom-Sozialwissenschaften  mit den Schwerpunkten Stadt- und Regionalsoziologie, Gender Studies, Verwaltungswissenschaften studiert. Beruflich bin ich im Personalbereich aufgestellt.

Meine politische Interessen: Bildungspolitik, Gleichstellung von Frauen in allen Bereichen, Rechte von Arbeitnehmer*innen

Aufgewachsen bin ich im Prenzlauer Berg, habe mehr als 18 Jahr in einem Hausprojekt gelebt und lebe seit 2010 in Neukölln.

Mitglied bei ver.di seit 2003, Mitglied beim LSVD Berlin-Brandenburg  seit 2013, Mitglied bei der Volkssolidarität seit 2015

Ramin Rachel - stellv. Vorsitzender

raminRamin Rachel (geb. 1972 in Nürnberg) 

Damals stellv. Abteilungsvorsitzender, Umzug nach München 2006, dort im Ortsverein Altstadt-Lehel, Queerpolitischer Sprecher, Mitglied des Bezirksausschusses München 1 (Altstadt-Lehel) von 2008 bis 2011, Umzug nach Düsseldorf, in Berlin-Neukölln seit Ende 2011.

Mitglied bei Ver.di seit 2004, SPD-Mitglied seit 2005

Ulrike Vetter - Schriftführerin

Ulrike VetterUlrike Vetter (geb. 1963)

Von Beruf Diplom-Toningenieurin,,ver.di-Mitglied (davor vrff), von 2005 bis 2010 Geschäftsführender Vorstand in der Berufsvereinigung Filmton (bvft), Mitglied im Verband der Tonmeister (VdT)
Meine politischen Interessen: Gleichstellung von Frauen, Verbesserung der Situation von Freien Mitarbeitern/Arbeitnehmer*innenrechte

In Neukölln Berlin im April 1989 angekommen und seit 2010 wieder in Neukölln.

Ich liebe: Vespafahren, Filme, gute Bücher und gutes Essen und Sport

Dirk-Rolf Kirchmann - Beisitzer

Dirk Kirchmann

Dirk-Rolf Kirchmann (geb. 1966)

Studium der Chemie 1986 – 1993 (Diplom) und Humanmedizin an der Philipps-Universität Marburg, Facharzt für Anästhesiologie seit 2012, tätig am Vivantes-Klinikum Neukölln

Von 1990 – 2005 und seit 2007 Mitglied der SPD, seit 2014 im geschäftsführenden Landesvorstand der AG QueerSozis (Schwusos) in der Berliner SPD für die Schriftführung zuständig, davor Stellvertretender Kreisvorsitzender der AG Schwusos Neukölln 2012 – 2014, aktuell Beisitzer im Kreisvorstand der AG Schwusos-QueerSozis Berlin Neukölln

Seit 2007 in Neukölln mit meinem Partner zusammen lebend, geboren und aufgewachsen in Heidelberg, dann Studium in Marburg und auf Umwegen nach Berlin kommend

 

Felicitas Benzinger - Beisitzerin

Felicitas Benziger (geb. 1994)

Ich bin gebürtige Berlinerin und studiere hier Rechtswissenschaften. Aufgewachsen bin ichFelicita Benzinger in Rom und Berlin mit den Sprachen Italienisch und Deutsch. Seit 2006 lebe ich in Neukölln.
Schon länger hatte ich den Wunsch, mich politisch zu engagieren und unsere Demokratie aktiv mitzugestalten. Im August 2015 bin ich daher der SPD Neukölln beigetreteten, wo ich mich mit Themen wie Migration und Vielfalt, queerpolitischen Themen aber auch Bildung befasse. Studienbedingt bringe ich außerdem ein ausgeprägtes Interesse für Themen der Innenpolitik und Sicherheit mit.

Mittlerweile kann ich mich als Kreisdelegierte der SPD Rixdorf politisch einbringen. Außerdem bin ich Internetbeauftragte der SPD Rixdorf und in der AG Migration und Vielfalt sowie der AG der Lesben und Schwulen Neukölln aktiv. Für die AG Migration und Vielfalt bin ich Ersatz-Landesdelegierte, für die AG der Lesben und Schwulen in Neukölln Beisitzerin und Delegierte. Mein Wunsch nach politischer Teilhabe an unserer Demokratie ist also Realität geworden.

Privat betreibe ich gerne regelmäßig Sport und mache Musik. Außerdem war es mir schon immer wichtig, möglichst viele Sprachen zu beherrschen, sodass ich meine Freizeit häufig auch damit gestalte.

 

 

Stand: Februar 2016

Kontakt:

Weiterlesen

Die Sieben Tische

Tischkultur in Berlin „Die Sieben Tische“ wurden im Frühjahr/Sommer 2015 im Museum Neukölln gedeckt und die QueerSozis Neukölln waren mit dabei.

Sieben Abendessen, sieben Gastgeber – sieben Ausstellungsstücke. Das Museum Neukölln zeigte, wie gesellig es an den Tafeln des Bezirks zugeht.

Hier ein paar Impressionen. _MG_6027_be_MG_5934_be-2
_MG_6074_be_MG_6073_be

Unsere Sitzung zum Thema “Geflüchtete Kinder in Berlin”

Jusos Neukölln SPD
Bei unserer gestrigen Sitzung zum Thema “Geflüchtete Kinder in Berlin” haben uns Weneta Suckow und Vicky Germain von Save the Children Deutschland einen allgemeinen Überblick über die Situation und die gesetzlichen sowie gesellschaftlichen Herausforderungen skizziert. Außerdem haben sie uns einen Einblick in die Arbeit mit geflüchteten Kindern in der Unterkunft auf dem Tempelhofes Feld gegeben.
Es muss sich noch viel tun, um wirklich kindgerechte Bedingungen in allen Geflüchtetenunterkünften zu schaffen. Auch wir Jusos Neukölln werden an diesem Thema dran bleiben.

Jusos-Sitzung “Gefahr von Rechts I – Die AfD und die Junge Alternative”

Jusos Neukölln SPD
Viele wichtige interessante Infos gestern zum Thema “Gefahr von Rechts I – Die AfD & die Junge Alternative” bei den Jusos Neukölln. Mathias Wörsching vom MBR Berlin spricht zum Begriff des Rechtsextremismus- und Populismus im Allgemeinen und über die AfD, ihre Strukturen und Personen in Berlin und den Bezirken.
Am Mittwoch, den 20.4., geht’s dann weiter mit dem 2. Termin zum Thema “Gefahr von Rechts – Rechte Gewalt im Kontext der Geflüchtetensituation”. Dazu wird Helga Seyb uns über die Arbeit von ReachOut Berlin, deren Beobachtungen und Einschätzungen der Gefahr von rechter Gewalt in Berlin und Deutschland vorstellen und mit uns darüber diskutieren. Los geht es um 19.00 in der Sonnenallee 124.

Hunderte Sportspenden für Geflüchtete

Die Jusos Neukölln haben zum Spenden von Sportschuhen und Sportbekleidung für Geflüchtete am 30. März aufgerufen. Insgesamt wurden von Neuköllnerinnen und Neuköllner über 200 Paar Schuhe und hunderte T-Shirts, Shorts und andere Sportbekleidung gespendet. Auch die Neuköllner SPD-Kandidaten für das Abgeordnetenhaus Nicola Böcker-Giannini, Derya Çağlar, Karin Korte, Martin Hikel und Erol Özkaraca haben die Sammelaktion durch größere Spenden unterstützt. Die Spenden werden von der ehrenamtlichen Initiative Kicks 4 Refugees und den Maltesern Neukölln unentgeltlich und hürdenlos an geflüchtete Kinder, Jugendliche und Erwachsene verteilt.

Die Initiatoren von Kicks 4 Refugees äußerten sich begeistert von den zahlreichen Spenden: „Die Sammelaktion der Jusos Neukölln hat wieder einmal die große Hilfsbereitschaft der Berliner gezeigt. Vor allem für die jugendlichen Flüchtlinge sind sportliche Betätigungen eine sinnvolle Beschäftigung in ihrem Alltag. Umso glücklicher sind wir über die zahlreichen Spenden an Sportschuhen, da diese momentan besonders knapp und gefragt sind.“

Marcel Hopp, der Vorsitzende der Jusos Neukölln, ergänzt zur Sammelaktion: „Jede Spende ermöglicht Geflüchteten die Teilnahme am Sportunterricht und das Engagement in Neuköllner Sportvereinen. Dadurch werden Begegnungen zwischen Geflüchteten und Neuköllner Bevölkerung ermöglicht und die Willkommenskultur in unserem Bezirk aktiv gefördert. Umso mehr freuen wir uns über diese erfolgreiche Sammelaktion und möchten uns herzlich bei allen Spenderinnen und Spendern bedanken.“ Weiterlesen

SPENDENAUFRUF der Jusos: Sportschuhe und Sportbekleidung für Geflüchtete!

Jusos Neukölln Spendenaufruf Flyer

Die Initiative Kicks 4 Refugees und die Malteser Unterkunft Neukölln (im alten C&A-Gebäude) brauchen dringend Sportschuhe und Sportbekleidung für Geflüchtete!

Wir Jusos Neukölln rufen euch daher auf 
jegliche Sportschuhe, Sneakers, Laufschuhe, Kickers usw. (alle Größen für Kinder, Jugendliche und Erwachsene) und
kurze & lange Sporthosen, -oberteile und -socken
zu spenden.
Gebraucht oder neu – bitte keine kaputten Spenden!

Wann und wo?
Gebt eure Spenden am Mittwoch, den 30.3., von 10 – 21h im Bürgerbüro der SPD Neukölln (Hermannstr 208) ab!

Warum Sportschuhe und -bekleidung?
Insbesondere geflüchtete Schüler*innen brauchen die Spenden, um überhaupt am Sportunterricht und an Freizeit-Sportangeboten teilnehmen zu können. Auch viele Erwachsene möchten sich sehr gerne in Vereinen / in der Freizeit sportlich betätigen, doch allzu oft fehlt es an einer Grundausstattung. Aus diesen Gründen werden eure Spenden dringend benötigt. Alle Spenden werden von Kicks 4 Refugees und den Maltesern unentgeltlich und hürdenlos verteilt und weitergegeben!

Teilt unseren Sammelaufruf und sagt euren Freund*innen bescheid!
Unsere FB-Veranstaltung findet ihr unter https://www.facebook.com/events/1565999760357664/