Neukölln ist kein Slum

Innenminister Wolfgang Schäuble hat Teile von Neukölln in einem Interview der Welt am Sonntag als Slum bezeichnet und viel Widerspruch geerntet.

Auch wir finden diese Aussage falsch.

Unser Bezirk hat Probleme, die niemand bestreitet. Aber in jeder Ecke gibt es auch Dinge, die Neukölln lebenswert machen.

Wer Neukölln mit Begriffen wie “Slum” oder “Ghetto” verbindet, stigmatisiert unseren Bezirk und fördert ein negatives Bild, statt sich konstruktiv mit den tatsächlichen Problemen auseinanderzusetzen.

Wir Neuköllner können diesem Bild entgegenwirken, indem wir deutlich machen: Neukölln ist lebens- und liebenswert! Und wir sind keine Slum-Bewohner!

Wenn Sie auch dieser Meinung sind, dann schreiben Sie Wolfgang Schäuble, und erklären Sie ihm, wie schön Neukölln sein kann!

Unter www.andreas-tetzlaff.de haben wir ein Formular eingestellt und einen Text vorbereitet.