Glückwunsch: 25 Jahre  Sportbadpokal der SG Neukölln

Glückwunsch: 25 Jahre  Sportbadpokal der SG Neukölln 1
Der stellvertretende SPD-Fraktionsvorsitzende Peter Scharmberg überreicht die Medaillen

Zum 25. Jubiläum des Internationalen Sportbadpokal der Schwimmgemeinschaft Neukölln (SG Neukölln) kamen insgesamt 24 Vereine aus vier europäischen Ländern in das Bad am Kleiberweg 3. Mit Kauna sporto mokyla Startas aus Litauen, KS Delfin Gdynia aus Polen und Rivne Sports Schools aus der Ukraine waren auch Schwimmerinnen und Schwimmer aus dem europäischen Ausland vertreten. Zudem kamen Vereine aus Niedersachen, Sachsen, Thüringen, Brandenburg, Nordrheinwestfalen und Berlin nach Britz, um das Jubiläum sportlich mitzufeiern. Bei sonnigem Wetter und einer fantastischen Atmosphäre überreichten Bezirksbürgermeister Martin Hikel, unsere SPD Fraktionsvorsitzende Cordula Klein sowie unsere Bezirksverordneten Svenja-Michell Felgentreu, Peter Scharmberg, Max Neudert und Marko Preuß am 4. Juni Medaillen an die jungen Schwimmer auf dem Siegerpodest. Sportstadträtin Korte musste leider erkrankungsbedingt kurzfristig ihre Teilnahme absagen. Auch der Neuköllner Bezirksverordnetenvorsteher Lars Oeverdieck und Dr. Nicola Böcker-Giannini, Staatssekretärin für Sport, gratulierten vor Ort zum Jubiläum.

Glückwunsch: 25 Jahre  Sportbadpokal der SG Neukölln 2
Auch SPD-Fraktionsvorsitzende Cordula Klein war bei der Siegerehrung zugegen.

Die internationale Schwimmveranstaltung geht auf die Initiative des langjährigen Schwimmwarts Dietrich Bolz zurück. Der Internationale Sportbadpokal setzt als Veranstaltung das um, was sich Bolz immer wünschte: Er träumte von einer Schwimmveranstaltung für junge Sportler, bei der man sich im Schwimmwettkampf bewährt und die darüber hinaus Gelegenheit bietet, sich gegenseitig kennenzulernen und auszutauschen. Bolz ist im Jahre 2003 mit nur 50 Jahren viel zu früh verstorben. Ihm zu Ehren erhielt diese Veranstaltung den Zusatz „Dietrich-Bolz-Gedächtnis-Schwimmen“. Für die punktbeste Leistung über 100 Meter Brust wird nun alljährlich der „Dietrich-Bolz-Pokal“ verliehen, da Bolz als Laie aus Spaß im Jahr 2001 über diese Strecke seinen einzigen Schwimmwettkampf bestritten hatte. Im Vordergrund des Sportbadpokal stand auch zum 25jährigen Jubiläum die Begegnung der Schwimmer*innen, die auf dem Gelände Zelte aufgebaut und bei einer sehr guten Versorgung mit Speis und Trank an zwei Tagen viel Gelegenheit zu Gesprächen und viel Spaß hatten. Davon konnten sich Cordula Klein und Svenja-Michell Felgentreu bei einem Rundgang über das Schwimmbadgelände am Kleiberweg mit dem Präsidenten der SG Neukölln, Michael Steinke, überzeugen. „Für uns ist es immer wieder eine  große Freude, Medaillen überreichen zu können und das „Ameisengewimmel“ zu erleben. Danke an alle, die zum Erfolg dieser großartigen Veranstaltung beigetragen haben“, hebt unsere Fraktionsvorsitzende Cordula Klein hervor. 

Den sportlichen Wettkampf entschieden die Schwimmerinnen und Schwimmer aus Litauen vom KSM Startas Kaunas für sich mit 1.053 Punkten. Den zweiten Platz belegte die SG Steglitz Berlin mit 406 Punkten und Platz drei ging an KSV Neptun Berlin mit 392 Punkten. Den Dietrich-Bolz-Gedächtnis-Pokal mit der punktbesten Leistung über 100m Brust hat Emil Thore Schildhauer (Jahrgang 2005) von der SG Steglitz Berlin mit  622 Punkten für sich entschieden. Er ging nach 1:08,99 Minuten ins Ziel.

Glückwunsch: 25 Jahre  Sportbadpokal der SG Neukölln 5
Glückwunsch: 25 Jahre  Sportbadpokal der SG Neukölln 6