Ein schönes und buntes Straßenfest – Die Rudower Frühlingsmeile  

Ein schönes und buntes Straßenfest – Die Rudower Frühlingsmeile   1
Bezirksbürgermeister Martin Hikel (li.) ehrt den Jubilar Michael Mahlo zum 55. Firmenjubiläum. Mit dabei: Christian Jüttner, 1. Vorsitzender der AG Rudow (re.)

Künstler und DJs auf den Bühnen, die Standbetreiber, Sportvereine aus der Region und die Mitglieder der Aktionsgemeinschaft Rudow (AG Rudow) als Veranstalter in Kooperation mit „Hauptstadt Kultur“ trugen dazu bei, dass die Rudower Frühlingsmeile  2024 wieder ein schönes Straßenfest wurde.

Als unser Bezirksbürgermeister Martin Hikel die Meile zusammen mit dem 1. Vorsitzenden der AG Rudow, Christian Jüttner am 04. Mai gegen 12.30 Uhr eröffnete, haben sich bereits viele Besucher in Alt-Rudow und der Krokusstraße eingefunden. Nach und nach füllten sich die Straßen Alt-Rudow und Krokusstraße mit immer mehr Besuchern. Unser Bezirksbürgermeister lobte zur Eröffnung die Neuköllner Unternehmerlandschaft und ihre Verantwortung: Neukölln liege im Bezirksvergleich mit vorn bei den gewerblichen Neuanmeldungen. Hikel würdigte insbesondere auch das Engagement der Unternehmergemeinschaft AG Rudow, die, wie die vielen geehrten Jubilare auf der Meile zeigten, auf guten Füßen steht. Manch ein Unternehmen blickt auf sein mindestens 50 jähriges Bestehen. So etwa das Bauunternehmen K. Peter Mahlo & Sohn / Michael Mahlo (55 Jahre), das Orthopädie-Technik-Fachgeschäft Telschow (55 Jahre), geführt von Katrin & Benjamin Telschow, Elektro Krause mit Thorsten Sauer (50) und das Autohaus Klaus Piontek (50 Jahre) mit Klaus, Anja und Jeanette Piontek in der Geschäftsleitung. Nach seiner Rede half Neuköllns Bezirksbürgermeister denn auch bei der Ehrung der Jubilare durch die AG Rudow, gratulierte den Jubilaren und überreichte ihnen Blumen. Danach ließ er sich traditionell viel Zeit, schlenderte an der Seite unserer Fraktionsvorsitzenden der SPD Neukölln, Cordula Klein und ihrem Stellvertreter Peter Scharmberg über das Straßenfest, besuchte auch den Stand des Ordnungsamts, führte Gespräche mit Bürgern und schaute sich auch die neue Ausstellung des Rudower Heimatvereins an, die am Vormittag mit unserer Stadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport, Karin Korte, im Beisein von Klein, Scharmberg und unserem Bürgerdeputierten Michael Morsbach eröffnet wurde und die Geschichte der Gropiusstadt im Blick hat. 

Ein schönes und buntes Straßenfest – Die Rudower Frühlingsmeile   2

Bis zum Abend wurde die Frühlingsmeile auch von vielen Familien besucht. Bereits nach der Eröffnung beim Auftritt der beliebten Gropiuslerchen unter der Leitung von Antonia Hikel waren alle Sitzplätze vor der Hauptbühne in Alt-Rudow belegt. Schließlich bot die AG Rudow jede Menge Attraktionen für die Kinder. Stets belagert war der Stand mit Kinderschminken. Und jede Menge Spaß machte den Kindern die Aktion „Rudow bewegt sich“. An vielen Stationen, verteilt über das Meilengelände, konnten sich die Kinder in Sachen Sportlichkeit, Geschicklichkeit und Konzentration üben und verschiedene Sportarten kennenlernen: Tischtennis, Taekwondo, Hockey, Schwimmen und anderes mehr. Nach dem Absolvieren des Parcours bekamen sie das „Rudower Sportabzeichen“. Und natürlich lockten das Kinderkarussell, die Riesenrutsche sowie Bungee Jumping. „Die Rudower Frühlingsmeile war mit den attraktiven Ständen, den tollen Live-Musik- Darbietungen und mit dem Parcous „Rudow bewegt sich“ für die Kinder, eine runde Sache. Die Menschen konnten schön feiern, gute Live-Musik genießen und tanzen“. Danke an die AG  Rudow, dass sie dies Jahr für Jahr bei freiem Eintritt möglich macht“, meint unsere Fraktionsvorsitzende Klein.