SPD-Fraktion übergab Spenden für Tee- und Wärmestube

SPD-Fraktion übergab Spenden für Tee- und Wärmestube 1
Übergab die Spende der SPD-Fraktion Neukölln: Fraktionsvorsitzende Cordula Klein (li.)

Die SPD-Fraktion hat mit ihrer Fraktionsvorsitzenden Cordula Klein die erste Lebensmittelspende für die Tee- und Wärmestube in der Weisestraße übergeben. Die Spendenübergabe erfolgte im Diakoniehaus Britz, wo derzeit für die Tee- und Wärmestube gekocht wird. Weitere Spenden sollen folgen, so Klein.

Benötigt werden derzeit Handschuhe, Mützen, Schals als Schlauch mit Gesichtsschutz. Wolle ist da, wer stricken mag, ist willkommen. Auch Socken, neue Unterwäsche und Schuhe in den Größen 42 bis 46 sowie Herrensachen in den Größen M und L werden gebraucht.  Ebenso Hygieneartikel in kleinen Verpackungen.

Infolge der Coronapandemie musste auch die Neuköllner Tee und Wärmestube in der Weisestraße auf Grund der Bestimmungen und staatlichen Verordnungen ihre Räumlichkeiten schließen, um die Ansteckungsgefahr für Mitarbeiter so gering wie möglich zu halten. Das bedeutet, dass auch die Küche geschlossen bleibt und keinerlei Lebensmittel mehr vor Ort verarbeitet werden.

SPD-Fraktion übergab Spenden für Tee- und Wärmestube 2

„Damit aber zumindest ein Teil der Versorgung aufrecht erhalten wird, haben wir uns als Team des Diakonie Haus Britz entschlossen, die notwendige Essensversorgung für die Menschen der Tee- und Wärmestube Neukölln aufrecht zu erhalten“, erklärt Thomas de Vachroi, Leiter des Haus Britz.  Seit Beginn der Pandemie werden Lunchpakete, vollwertige frische Mahlzeiten, unter den notwendigen hygienischen Gesichtspunkten im Haus Britz hergestellt, sagt Michaela Trottner.  Neben der Mahlzeit enthalten die Pakete unter anderem Obst, Joghurt und Quark. Die Auslieferung der Essenspakete erfolgt an vier Tagen in der Woche in der Tee- und Wärmestube. Und zwar montags, mittwochs, freitags jeweils in der Zeit von 16.00 Uhr bis 18.00 Uhr. Vor Ort werden dann die Pakete in Tüten verpackt aus dem Fenster gereicht, so dass möglichst jeglicher körperlicher Kontakt vermieden ist. Eine fürchterliche Situation für die Menschen, aber auch für die Mitarbeiter der Tee- und Wärmestube, aber leider notwendig.

Spenden sind sehr willkommen, bitte melden Sie sich vorab unter der Telefonnummer 0163 – 6890491 oder email an.