Rund 60 Tausend Bio Brotboxen für Schulanfänger gepackt

Rund 60 Tausend Bio Brotboxen für Schulanfänger gepackt 1
Im Einsatz für gesunde Ernährung: Die Neuköllner Fraktionsvoritzende Cordula Klein, Derya Caglar MdA, Bundesministerin Dr. Franziska Giffey und die Neuköllner Bildungsstadträtin Karin Korte (v.li.)

Auch in Sachen Bio-Brotbox-Aktion arbeitet die SPD vom Bezirk übers Land bis hin zum Bund Hand in Hand für das Wohl der Bürger. Schließlich ist die beste Bildung für alle Kinder eine Herzensangelegenheit der SPD.  Und dazu gehört ein gesundes Frühstück. Unter der Bundesschirmherrschaft von Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey fand in diesem Jahr zum 19. Mal in Neukölln die Bio-Brotbox-Aktion statt. An der Seite von Giffey packten Bezirksbürgermeister Martin Hikel, Schulstadträtin Karin Korte, die Fraktionsvorsitzende der SPD Neukölln, Cordula Klein, die Fraktionärin Franziska Jahke und Derya Çağlar (SPD, MdA) am 30. August stundenlang Biobrot-Boxen für Berliner und Brandenburger Schulanfänger. Was sie alle eint, bringt Cordula Klein auf den Punkt: „Die Biobrotbox ist eine wichtige Aktion. Der Inhalt mit Käse, Vollkornbrot, Fruchtriegel und einer Banane ist ein wirklich guter Beitrag für ein gesundes Frühstück, und das brauchen die Kinder, damit sie konzentriert lernen können“ . 

Rund 60 Tausend Bio Brotboxen für Schulanfänger gepackt 2
Im Einsatz für gesunde Ernährung: Bezirksverordnete Franziska Jahke

Wegen strikter Coronavorschriften durfte die SPD Fraktion diesmal nur mit einem kleinen Team antreten. Statt 500 freiwillige Helfer waren diesmal rund 200 bei Terra Naturkost in der Gradestraße vor Ort, die am Sonntagmorgen beginnend bis zum Mittag rund 60.500 Boxen für die Schulanfänger packten! Wer einmal miterlebt hat, wie freudig die Kinder  die langlebigen gelben Boxen in Empfang nehmen und den Inhalt genießen, weiß, wie wichtig die Aktion ist. Darüber hinaus sind die Biobrot-Boxen ein wichtiger Baustein im Kampf gegen Übergewicht und dessen Folgen bei Kindern.

Die gelbe wiederverwendbare Frühstücksbox erinnert die Eltern wie Kinder täglich daran, neu befüllt zu werden. „Die Bio-Brotbox ist zum Ritual für den Start in den Schultag geworden“, weiß Initiator Burkhard Sonnenstuhl. „Immer wieder hören wir von Eltern, dass die Box auch nach vielen Jahren noch täglich im Einsatz ist“, sagt er und bedankte sich bei den Helfern. Diese Form der Nachhaltigkeit ist den Organisator*innen und seit dem Start der Bio-Brotbox Aktionen im Jahr 2002 ein wichtiges Anliegen. In diesem Schuljahr kommen in Berlin die 36.864 Schulanfänger*innen an 495 Grundschulen in den Genuss der Boxen, in Brandenburg sind es 23.482, die über 545 Grundschulen im Land verteilt sind. Insgesamt bekamen rund 140 000 Schulanfänger in Deutschland ein gesundes Frühstück aus ökologischem Anbau sowie ein Faltblatt, das den Kindern und Eltern die Bio-Brotbox-Initiative vorstellt und über die Wichtigkeit einer gesunden Ernährung aufklärt.