Unternehmen zum Boys‘ Day in Neukölln ausgezeichnet

Bezirksbürgermeister Martin Hikel (li.) mit den Preisträgern

Drei Unternehmen und Vereine sind am 26. März im Restaurant Vorwerck in der Passage Karl-Marx-Straße durch den Neuköllner Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) für ihr Engagement bei der Berufsorientierung ausgezeichnet worden. „Damit vergibt Neukölln erstmals einen Preis zum Boys’ Day, um unternehmerisches Engagement für eine Ausbildung ohne Geschlechterklischees zu würdigen“, freut sich der SPD Bezirksverordnete Michael Morsbach, der an der Preisverleihung teilnahm.
Ausgezeichnet wurden die Seniorenwohn- und Pflegeanlage Katharinenhof Alt-Britz, die Kooperation von purus medical academy GmbH mit dem Verein Interkulturelles Beratungs- und Begegnungszentrum und der Bildungsträger sexpäd.berlin. Mit ihren Angeboten haben sich die Preisträger durch ihr Engagement verdient gemacht um eine Berufsorientierung ohne Klischees. „Nur wenn auch junge Männer selbstverständlich in alle Berufe hineinschnuppern können, kann Gleichstellung auf dem Arbeitsmarkt greifbar werden“, betonte Hikel in seiner Ansprache. Da viele Branchen unter Fachkräftemangel leiden, sei es umso wichtiger, „Geschlechterklischees hinter sich zu lassen und die Berufe für alle jungen Menschen zu öffnen“, so Hikel. Danach gratulierte er den Preisträgern, die sich „um die Gleichstellung in Neukölln verdient gemacht und gleichzeitig einen wichtigen Beitrag gegen den Fachkräftemangel leisten.

Die Seniorenanlage Katharinenhof Alt-Britz ermöglicht beim Boys` Day Praktika, die einen Einblick in die breit gefächerte Arbeit der Altenpflege geben und informiert über berufliche Möglichkeiten in der Sozialwirtschaft. „Uns geht es dabei auch um die Stärkung des Image des Altenpflegeberufs bei jungen Leuten“, hob Amira Mohra, Leiterin der Einrichtung hervor.  Altenpflege sei ein Beruf, in dem „alle Facetten des Lebens vertreten seien.“ Beim Boys´ Day im vergangenen Jahr konnten die Teilnehmer unter anderem einen Altersanzug testen, einen Age Explorer, der Einschränkungen im Bereich der Bewegung und der Wahrnehmung simuliert, um sich so in die Erfahrungswelt von alten Menschen hineinzuversetzen,“ berichtete Frau Mohra.

Die Purus medical academy hat gemeinsam mit dem Interkulturellen Beratungs- und Begegnungszentrum einen Parcours mit zehn Wissensstationen entwickelt, der über unterschiedliche Berufe informiert. „An dem Parcour nahmen im vergangenen Jahr 60 Jungen teil. „Sie konnten unter anderem erfahren, was ein Pflegeassistent zu leisten hat, also Verbände wechseln, mit dem  Badewannen-Lifter umgehen, 1. Hilfe leisten und Grundlegendes über Anatomie erfahren“, erzählt Andrea Pohl, Geschäftsführerin des Neuköllner Unternehmens.  Purus Medical kooperiert mit Vivantes und der Charité und bildet neben Pflegeassistenten auch Fachassistenten in der Gebäude-/medizinschen Gebäudereinigung sowie Desinfektoren aus. „Auch in diesem Jahr waren die 60 Plätze bei purus medical schnell vergeben“, ergänzt Pohl. 

Andrea Pohl präsentiert das Boys´Day T-Shirt

sexpäd.berlin wiederum führt Workshops zur Sexuellen Bildung für Schülerinnen und Schüler  sowie Lehrkräfte durch und bietet Orientierung für die Betroffenen. „Mit dem Boys´ Day vermitteln wir einen Einblick in die Berufe des Sozialpädagogen und Sexualpädagogen“, sagt Sexualpädagoge Tobias Holk, der in diesem Jahr mit „Mein lieber Mann!“ einen Workshop zum Thema Männlichkeit im Jugendtreff Blueberry Neukölln durchführt. Dabei geht es auch um das Nachdenken über Geschlechterrollen. Bezirksbürgermeister Hikel überreichte den ausgezeichneten Initiativen und Unternehmen einen individuellen Glaspokal, der durch die Neuköllner Firma Weidling – Industrielle Kennzeichnungen GmbH gesponsert wurde. Künftig werden Unternehmen im jährlichen Wechsel mit dem Neuköllner Preis zum Boys’ Day und zum Girls’ Day ausgezeichnet.