Tower-Run im Ideal-Hochhaus immer beliebter

 „Ich bin froh, dass mir die Beine nicht weggeknickt sind“, sagt Jonas Roth, Jahrgang 1996, Startnummer 398.“ Aber es hat großen Spaß gemacht. Roth lief das erste Mal mit beim Tower-Run in Deutschlands höchstem Wohnhochhaus in der Fritz-Erler-Allee 120  in der Gropiusstadt. Hierzu hatte am 13. Januar punkt 11.00 Uhr Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) den Startschuss gegeben. Organisiert wird der Tower-Run, der in diesem Jahr zum 19. Mal stattgefunden hat, als Gemeinschaftswerk des TuS Neukölln, der Ideal Wohnungsbaugenossenschaft und der Neuköllner SPD-Fraktion. In diesem Jahr bekam die SPD Fraktion auch starke Unterstützung von den Jusos, auch der Kreisvorsitzende der SPD Neukölln, Severin Fischer, stand pünktlich auf seinem Posten im Hochhaus. Neben der Sicherung der Strecke und dem Blick auf das Wohlergehen der Läufer*innen, moderiert SPD Fraktionär Thomas Blesing seit Jahren mit Bravour und informiert die vielen Zuschauer über den aktuellen Stand.