Maximilian Neudert

Mein Name ist Max, im Jahr 2012 bin ich nach Neukölln gezogen und habe mit dem Studium der Volkswirtschaftslehre an der Humboldt-Uni begonnen, das ich mit dem Bachelor of Science abgeschlossen habe. Zurzeit studiere ich im Master Geschichtswissenschaften und arbeite als studentischer Mitarbeiter bei einer SPD-Abgeordneten im Deutschen Bundestag.

Nachdem ich nach Neukölln kam trat ich schnell in die SPD ein und habe begonnen, mich bei den Jusos zu engagieren. Dort bin ich heute stellvertretender Kreisvorsitzender und die inhaltlichen Schwerpunkte – eine gerechte Wirtschaft abseits reiner kapitalistischer Logiken, ein Land, in dem alle Menschen die selben Chancen haben und eine kleine Gruppe Superreicher nicht bestimmt, wie alle anderen leben, eine freie, offene und vielfältige Gesellschaft ohne Rassismus, Antisemitismus und Diskrimierung, eine solidarische Welt, in der die einen nicht die anderen ausbeuten und der Kampf für Feminismus – geben mir immer wieder die Motivation innerhalb der SPD für genau diese Ziele zu streiten und die SPD als die linke Volkspartei mit progressiven Antworten auf die Herausforderungen mit zu positionieren, die sie sein sollte.

In meiner Abteilung, bei der SPD-Gropiusstdat, bin ich als Schriftführer Mitglied im geschäftsführenden Kreisvorstand. Die Arbeit vor Ort, im Kiez, verbindet auf eine wirklich gute Art die theoretische und inhaltliche Arbeit, die mit Anträgen und Debatten gemacht wird mit der ganz praktischen Arbeit. Hier zeigt sich, ob wir es schaffen, die richtigen Antworten auf steigende Mieten, auf die Ansprüche an die moderne Stadt mit guter Infrastruktur, auf den digitalen Wandel so vieler Lebens- und Arbeitsbereiche zu finden, hier zeigt sich, ob wir die solidarische Gesellschaft wirklich voranbringen, für die wir im Großen streiten.

Außerdem bin ich Beisitzer für den Themenbereich Wirtschaft im Kreisvorstand der SPD Neukölln. Dabei geht es um konkrete Arbeit, die zeigt: Neukölln ist vielfältig – auch als Wirtschaftsstandort. Verarbeitende Industrie, Groß- und Einzelhandel, Gastronomie, Tourismus, Kreativwirtschaft und viele Branchen mehr, der Unterschied zwischen Kiezen und Industriegebieten, mehr als 1.000 Gründungen im Jahr und eine große Dynamik lassen Neukölln attraktiv und innovativ sein. Diese Vorteile zu sichern und gleichzeitig alle Menschen an ihnen teilhaben zu lassen ist eine wichtige Aufgabe für die SPD in Neukölln – daran möchte ich im Kreisvorstand mitwirken.

Bei Frage zur Arbeit in Neukölln bin ich hier erreichbar: maximilian.neudert@spd-neukoelln.de