Marko Preuß

Marko Preuß (Foto: Simone M. Neumann)

  • geboren 1971 in Berlin-Neukölln
  • verheiratet, 2 Kinder
  • Diplompsychologe und Dozent
  • seit 1990 Mitglied der SPD
  • seit 2001 Mitglied der Neuköllner Bezirksverordnetenversammlung

Nach meinem Abitur an der Albrecht-Dürer-Schule in der Emser Str. studierte ich erst Mathematik und Politik auf Lehramt. Nach einem Intermezzo als Filialleiter in der Systemgastronomie studierte ich dann Psychologie an der HU Berlin. Derzeit arbeite ich als Coach, Berater und Dozent, vor allem im Bereich Berufsorientierung/-Eignungstestung. Ich bereite u.a. Zeitsoldaten auf die Wiedereingliederung in den zivilen Arbeitsmarkt vor.

Seit meinem Eintritt in die SPD bin ich in Rixdorf aktiv, seit 2015 als Vorsitzender der Abteilung Rixdorf. In die BVV bin ich 2001 eingezogen. In der BVV beschäftige ich mich vor allem mit Verkehrspolitik, seit 2016 bin ich auch Vorsitzender des entsprechenden Ausschusses. Gerade im Neuköllner Norden nimmt der Radverkehr enorm zu, ohne dass die Infrastruktur mithält. Hier ist einiges zutun. Aber auch die vermeintlich „kleinen“ Probleme der Bürger*innen liegen mir am Herzen. Sei es das falsch geschriebene Straßenschild, ein notwendiges Parkverbot vor einer Kita oder auch nur ein vernachlässigtes Beet – wir sind gewählt, uns um diese Anliegen zu kümmern. Das schöne an der Arbeit in diesen Bereichen ist, dass man die Früchte seiner Arbeit oft recht zeitnah begutachten kann. Ansonsten liegt mir am Herzen, dass bei allen Veränderungen in diesem dynamischen Bezirk, so positiv sie auch sein mögen, die Menschen, die hier wohnen, nicht unter die Räder kommen.

  • Vorsitzender des Ausschusses für Verkehr, Grünflächen und Ordnung
  • Mitglied im Ausschuss für Eingaben und Beschwerden und im Geschäftsordnungsausschuss