Sternsinger zu Besuch im Rathaus Neukölln

Sternsinger der Gemeide St. Richard mit Pfarrer Kalle Lenz und Giffey (Mitte) sowie Fraktionär Morsbach (1. v.re.).

Auch in diesem Jahr beehrten die Sternsinger das Rathaus Neukölln, wo sie von Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey (SPD) und dem Neuköllner SPD Bezirksverordneten und stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Michael Morsbach am 6. Januar ganz herzlich begrüßt wurden. „Ich freue mich sehr, dass ihr da seid“, sprach Giffey zu den Sternsingern und verwies darauf, dass sie zu diesem besonderen Besuch extra die Amtskette angelegt hat.

„Segen bringen – Segen sein. Gemeinsam gegen Kinderarbeit – in Indien und weltweit!“ heißt das Leitwort des diesjährigen Dreikönigssingens, mit dem Kinder traditionell um Spenden für junge Menschen in Not werben. Dafür hatten sich Sternsinger der Neuköllner Gemeinden St. Richard und St. Clara in Begleitung des Pfarrers Kalle Lenz von der St. Christophorus Kirchengemeinde auf den Weg zum Neuköllner Rathaus gemacht. Nach der Darbietung von wunderschönen Liedern, haben die Neuköllner Mädchen und Jungen in den Gewändern der Heiligen Drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar die Rathaustür und die Tür zur Bürgermeisterin mit dem traditionellen Segen versehen. Die dabei angebrachten Buchstaben C M B stehen für „Christus Mansionem Benedicat“, das  bedeutet: „Christus segne dieses Haus“.

„Die Sternsinger sind mir seit meiner Kindheit vertraut, denn ich bin katholisch aufgewachsen. Es ist sehr gut, dass die Kinder andere Menschen durch ihre Aktion auf die Kinderarbeit in der Dritten Welt aufmerksam machen und Geld für einen Schulbesuch sammeln. Das passt zu unserem Vorhaben, Neukölln zur Fair-Trade-Town zu entwickeln“, betont SPD Fraktionär Morsbach.  Auch Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey war sichtlich davon berührt, dass  die Sternsinger darauf aufmerksam machen, dass Kinder in weiten Teilen der Welt unter oft menschenunwürdigen und ausbeuterischen Bedingungen arbeiten müssen.  „Die Sternsinger sind für mich ein Zeichen gelebter Solidarität von Kindern für Kinder. Deshalb ist es für mich eine große Freude, die Sternsinger im Rathaus zu empfangen“, hob Giffey hervor.

Giffey mit Sternsingern der Gemeinde St. Clara

Auf der Webseite der Sternsinger www.Sternsinger.de wird die diesjährige Aktion gegen Kinderarbeit ausführlich dokumentiert. Hier gibt es ein Werkheft zur Aktion Dreikönigssingen 2018, das anschaulich erklärt, was ausbeuterische Kinderarbeit weltweit bedeutet. Außerdem  gibt es Filme zum Thema Kinderarbeit und es wird unter anderem der Besuch der Sternsinger bei Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier am 6. Januar dokumentiert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden .