SPD Fraktionäre packten Bio-Brotboxen

Für den Bundestagsabgeordneten Dr. Fritz Felgentreu,  Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey, Jan-Christopher Rämer, Neuköllns Stadtrat für Bildung, Schule, Kultur und Sport (SPD) sowie zahlreiche Mitglieder der SPD Fraktion Neukölln hieß es am Sonntag dem  8. Oktober früh aufstehen.  Gemeinsam mit rund 400 weiteren freiwilligen Helfern  packten sie  bei Terra Naturkost in Neuköllns Gradestraße Bio-Brotboxen mit gesundem Pausenfrühstück für 57.000 Erstklässler in Berlin und Brandenburg.

In der Bio-Brotbox enthalten sind Sonnenblumenvollkornbrot von Berliner und Brandenburger Bio-Bäckern, Streichkäseecken, Gemüseaufstrich, Getreideriegel und FairTSA-Kinderbananen, alles aus kontrolliert biologischer Landwirtschaft- Die Fair Trade Sustainability Allicance (FairTSA) ist eine Non-Profit-Organisation, die auf die Entwicklung von Standards zu fairem Handel und sozialer Verantwortung, ethisches Supply-Chain-Management und die Förderung einer verantwortungsbewussten, nachhaltig handelnden Gemeinschaft spezialisiert ist. Darüber hinaus stellt ein Faltblatt in jeder Bio-Brotbox Erstklässlern, Lehrerinnen und Eltern die Bio-Brotbox Initiative vor und weist auf die Schirmherrinnen und Schirmherren der Initiative hin. Das waren in diesem Jahr SPD Bildungssenatorin Sandra Scheeres und Verbraucherschutzsenator Dr. Dirk Behrendt vom Bündnis90/Die Grünen und für Brandenburg Bildungsministerin Britta Ernst (SPD) sowie Verbraucherschutzminister Stefan Ludwig (die Linke).

Die Teilnahme an der Aktion ist schon deshalb für den SPD Fraktionsvorsitzenden Martin Hikel selbstverständlich,  „weil wir es wichtig finden, dass jedes Kind täglich ein gesundes Frühstück bekommt, damit es gut lernen kann und Kindern die Wertigkeit und der Ursprung von Lebensmitteln frühzeitig nahegebracht werden“. Außerdem freute sich Hikel darüber, „dass sich wieder so viele Menschen bereit erklärt haben, ehrenamtlich Bio-Brotboxen für die Schulanfänger in Berlin und Brandenburg  zu packen“, unter ihnen viele Mitarbeiter vom Rathaus Neukölln und das Team des Neuköllner Bezirksamtes. In Brandenburg haben dieses Jahr über 23.000 Kinder an 531 Schulen die Boxen erhalten, in Berlin sind es rund 33.500 Erstklässler an 486 Schulen.

Die mehrfach ausgezeichnete Bio-Brotbox Initiative wurde 2002 in Berlin gegründet, 2006 kam die Bio-Brotbox Aktion in Brandenburg dazu. Seitdem überreichten Helferinnen und Helfer in Berlin und Brandenburg rund 770.000 Bio-Brotboxen für ein gesundes Klassenfrühstück an Erstklässler. Bundesweit entstand in den vergangenen Jahren ein Netzwerk von mehr als 70 Bio-Brotbox Initiativen in zahlreichen Gemeinden und Städten. Insgesamt wurden bis heute mehr als 2 Millionen Bio-Brotboxen verteilt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.