SPD-Fraktion zu Besuch beim Ricam „Ball unter Sternen“

Auch Bezirksverordnetenvorsteher Lars Oeverdieck (SPD, Mitte li. neben Bezirksbürgermeister Hikel) nimmt seit Jahren am Ricam Ball teil.

Mitglieder der SPD-Fraktion feierten am 3. November im Estrel beim „Ball unter Sternen“ eine berauschende Ballnacht und freuten sich, mit einer Spende zum neuen Ricam Tageshospizzentrum in Rudow beizutragen. Schirmherrin des Balls ist Bundesfamilienministerin Dr. Franziska Giffey. Traditonsgemäß nimmt Neuköllns Bezirksbürgermeister an dem Benefiz-Ball teil. So eröffnete Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) den Abend zusammen mit Ricam Geschäftsführerin Toska Holtz.

Bezirksbürgermeister Hikel würdigte die Arbeit des Ricam Hospizes und versicherte, dass der Bezirk weiterhin hinter Ricam steht. V.li. Ricam Geschäftsführerin Toska Holtz mit Martin Hikel und Moderator und Zauberer Clemens Ilgner.Giffey (SPD). Traditonsgemäß nimmt Neuköllns Bezirksbürgermeister an dem Benefiz-Ball teil. So eröffnete Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) den Abend zusammen mit Ricam Geschäftsführerin Toska Holtz.

Er sicherte dem Ricam seine weitere Unterstützung zu und übernahm die ehrenvolle Aufgabe, während des Balls Spenden für das neue Tageshospiz zu sammeln. Bereits zur Grundsteinlegung zu Deutschlands erstem Tageshospizzentrum am 1. November in Rudows Orchideenweg, an dem ebenfalls viele SPD Fraktionäre teilnahmen, gab Hikel bekannt, dass sich das Ricam über eine Spende in Höhe von 53.977,01 Euro freuen darf. Die Spende stammt aus der aufgelösten Hans-Heinrich-Stiftung (21.595,60 Euro) sowie der Else-Mollenhauer-Stiftung (32.381,41 Euro), an die mit einer Gedenktafel am Tageshospiz in Rudow erinnert werden wird. Das Bezirksamtskollegium um Hikel hatte dazu einen einstimmigen Beschluss gefasst. Unterstützt von zahlreichen Bürgerinnen und Bürgern, Unternehmen und Banken konnte Ricam seit 2015 das erforderliche Kapital für den Bau des neuen Tagshospizes einwerben. Was noch fehlt, sind Mittel zur Finanzierung der Inneneinrichtung und der Außenanlagen.

Bezirksbürgermeister Hikel mit Derya Çağlar, Mitglied der SPD Fraktion im BerlinerAbgeordnetenhaus sowie SPD Fraktionär Peter Scharmberg vor einem Bild des künftigen Ricam Hospizzenrums in Rudow.

Im Verlauf des Abends konnte Bezirksbürgermeister Hikel bei der Spendensammlung auf knapp 10.000 Euro blicken. Das Tageshospizzentrum in Rudow soll schwerkranken Menschen tagsüber oder auch nachts ein- bis mehrmals wöchentlich offen stehen, Teilhabe am Alltag und ein aktives, selbstbestimmtes Leben bis zuletzt ermöglichen. Die SPD-Fraktion Neukölln steht hinter dem Ricam und freut sich, dass mit dem Ricam Tageshospizzentrum in Rudow ein neues Leuchtturm-Projekt in Neukölln realisert wird.

Die Bezirksverordneten Jürgen und Christine Koglin zählen ebenfalls zu den Freunden des Ricam Hospiz.

Neuköllns Bezirksbürgermeister Hikel nimmt eine Spende der SPD Fraktionsvorsitzenden Cordula Klein entgegen.

Bis in den frühen Morgen wurde getanzt