SPD-Fraktion spendet Stadtbaum gegen Papierverschwendung

SPD-Fraktionsvorsitzende Cordula Klein und Bezirksverordneter Jürgen Koglin (mi.) pflanzen die junge Hainbuche

Die Mitglieder der Fraktionen der AfD beziehungsweise der BN-AfD machen eine Inhaltliche Sacharbeit in der Bezirksverordnetenversammlung (BVV) leider nicht mehr möglich. In den vergangenen Monaten konnte die BVV viele wichtige Themen für die Neuköllnerinnen und Neuköllner nicht behandeln. Viele Drucksachen, Anträge und Große Anfragen zu politischen Themen konnten nicht behandelt werden, da es regelmäßig zu Sitzungsunterbrechungen kommt und daher viele Sondersitzungen stattfinden mussten. Die nicht behandelten Drucksachen mussten immer wieder vertagt und zum großen Teil neu ausgedruckt werden.

Von daher hat sich die Neuköllner SPD-Fraktion entschlossen, einen Baum im Rahmen der Stadtbaumkampagne zu spenden, um ein Zeichen gegen diese unnötige Papierverschwendung zu setzen: An der Pflanzung einer Hainbuche in der Wildenbruchstraße in der Höhe des ehemaligen Verlaufs der Berliner Mauer nahmen am Vormittag des 19. Novembers die Fraktionsvorsitzende der Neuköllner SPD, Cordula Klein und der SPD-Bezirksverordnete Jürgen Koglin teil. Sie sprachen den Gartenbauarbeitern vor Ort ihren herzlichen Dank aus.