Spannende Läufe beim 18. Towerrun

Mit insgesamt 30 Stockwerken ist das Idealhaus das höchste Wohngebäude Berlins

Am 14. Januar wurde er zum 18. Mal am Ideal Hochhaus in der Gropiusstadt in der Fritz-Erler Allee 120 erfolgreich durchgeführt – der Towerrun. Zur Durchführung des Towerruns bedarf es eines großen und absolut zuverlässigen Teams, das die Strecke für die Sportler sichert und ihnen im Falle eines Falles hilfreich zur Seite steht. Zu diesem Team gehört seit Beginn des Towerruns in der Gropiusstadt die SPD Fraktion in der Bezirksverordnetenversammlung. Dabei bewiesen die SPD-Fraktionäre auch 2018, dass die Feinabstimmung mit dem Fraktionsvorsitzenden Martin Hikel, dem Bezirksverordnetenvorsteher Lars Oeverdieck sowie der Kreisvorsitzenden und Bezirksbürgermeisterin Dr. Franziska Giffey bestens funktioniert. Und das muss auch so sein, denn der in Kooperation mit dem Traditionsverein TuS Neukölln und der Baugenossenschaft IDEAL alljährlich durchgeführte Towerrun ist Bestandteil des World Cup 2018 und der Laufserie des im Januar 2014 gegründeten offiziellen deutschen Treppenlaufverbandes „Towerrunning Germany 2018“. Das Team vom Towerrunning Office Wien hat sich schließlich zum Ziel gesetzt, den internationalen Treppenlaufsport zu fördern. Eines der Hauptprojekte hierzu ist die Führung einer offiziellen Weltrangliste, dem so genannten „Towerrunning World Cup“, mit Hilfe dessen sich die Top-Athleten über die gesamte Saison hinweg vergleichen können. So eröffnete Towerrunning Germany traditionell mit dem Towerrun in Berlins höchstem Wohnhaus die neue Saison und damit den deutschen Towerrunning Cup 2018.

 

Auch sie sicheren die Strecke: Fraktionärin Eva-Marie Schoenthal und Genosse Christopher King.

Während die Damen und Herren der SPD-Fraktion und Genossen der Neuköllner SPD für beste Laufbedingungen vom Start am Boden bis zum Aufstieg in den 30. Stock sorgten, informierte Fraktionär Thomas Blesing als Moderator die vielen Zuschauer aktuell über den Rennverlauf. Franziska Giffey blieb der Startschuss und die Siegerehrung vorbehalten. Auch Karin Korte, SPD-Mitglied des Berliner Abgeordnetenhauses und zur Wahl stehende Kandidatin für den Posten der Stadträtin für Bildung, Schule, Kultur und Sport sowie Fraktionsvorstand Hikel nahmen mit Freude die Ehre wahr, einen Startschuss zu geben sowie Pokale mit IDEAL-Vorstand Michael Abraham an die Gewinnerinnen und Gewinner zu verteilen. Nach 210 Voranmeldungen fanden sich 131 Läufer verschiedener Altersklassen auf den Ergebnislisten, hinzu kamen 21 Feuerwehrleute, die zu einen Sonderlauf starteten.

Der Fraktionsvorsitzende Martin Hikel beim Startschuss.

Die Hauptläufer hatten zunächst eine rund 400 Meter lange Einführungsrunde im Flachen zu absolvieren, bevor es dann ins Treppenhaus ging. Hier waren 465 Stufen zu bewältigen bis hinauf in die 30. Etage. Ein herrlicher Panoramablick bei bester Aussicht entschädigte die Läuferinnen und Läufer für die Strapazen des Aufstiegs. Zum Schluss krönte die Siegerehrung ein weiteres Stück Treppenlaufgeschichte. Der Gewinner bei den Männern, Gerrit Kröger (SG TSV Kronshagen/ Kieler TB) verpasste um zwei Sekunden die Bestzeit des Laufes von 2017, er ging mit 3:34 min und einer Sekunde Vorsprung vor dem Zweiten, Johannes Gabbert vom OSV Holzinger FFO, ins Ziel. Platz drei belegte Tobias Burkhardt von LUST Plauen. Bei den Damen siegte Corinna Beck vom TSV Kronshagen/Kieler TB in der Zeit 4:21min, gefolgt von Monica Carl von der LG Welfen. Ihre Zeit: 4:26 min. Dritte wurde Anna Lena Böckel aus Frankfurt mit 4:34 min, so liefen die Frauen ein sehr schnelles Rennen. Das fand auch bei den Feuerwehrleuten statt. In der sagenhaften Zeit von 3:27min lief Marko Berenz vom Team LDS mit rund 30 Kg Ausrüstung 50m und 465 Stufen. Als Zweiter ging Philipp Moser vom TFA Team Lübben durchs Ziel mit der Zeit 4:02 min. Dritter wurde Tobias Bodin von der FF 6310 Hohenschönhausen. Zu guter Letzt dankte der Fraktionsvorsitzende Martin Hikel allen, die zum Gelingen des diesjährigen Towerruns beigetragen haben. Dazu zählten schließlich auch die Sanitäter vom Malteser Hilfsdienst Berlin und das Team der DLRG Neukölln, das für heiße Getränke und Würstchen sorgte.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.