Parkraumbewirtschaftung – eine Chance für Neukölln?

Symbolbild

Der Ausschuss für Straßen, Grünflächen und Ordnung hat sich in seiner Sitzung am Mittwoch auf Vorschlag der rot-grünen Zählgemeinschaft dafür ausgesprochen, eine Machbarkeitsstudie zur Parkraumbewirtschaftung im Neuköllner Norden in Auftrag zu geben.

Der Ausschussvorsitzende Marko Preuß (SPD) dazu: „Wir wollen prüfen lassen, ob eine Parkraumbewirtschaftung die Situation der Bewohner*innen verbessert, und ob sie wirtschaftlich sein kann. Uns erreichen viele Anfragen der Wohnbevölkerung im Norden des Bezirkes, die in ihren Straßen keine Parkplätze mehr finden. Wir gehen davon aus, dass eine Parkraumbewirtschaftung dazu beitragen kann, diese Situation zu verbessern. Ob dem so ist, wird die Studie zeigen, die Erfahrungen aus anderen Bezirken lassen hoffen. Die Ergebnisse der Studie werden dann Grundlage für weitere Diskussionen und gegebenenfalls Entscheidungen sein. Der SPD geht es dabei weder um eine ideologische Verteufelung des Autos, noch darum, Einnahmen zu erzielen, sondern um eine mögliche Entlastung der Menschen vor Ort“.