Offener Brief an die Gropiusstädter Mitbürger

Ich war neulich nach längerer Zeit mal wieder in den Gropiusstädter Grünanlagen unterwegs. Mit Entsetzen habe ich zur Kenntnis genommen, dass die Wege, Bänke und Grünanlagen erbärmlich aussehen.

Die Bänke sind schmutzig und von biertrinkenden Menschen besetzt, die Wege vermüllt, obwohl Papierkörbe da sind, Hundekot liegt auf den Wegen und was mich besonders entsetzt hat, der schön angelegte Rosengarten ist nur noch sehr übersichtlich mit Rosen bepflanzt. Hier haben doch tatsächlich Menschen die Rosenstöcke ausgegraben!

Die Mütter mit Kinderwagen, die älteren Menschen und wer auch immer hier auf den Bänken Ruhe finden will und sich an den Rosen erfreuen möchte sieht nur noch wenige schöne Edelrosen. Es werden nur noch Buschrosen nachgepflanzt. Die sind zwar auch schön, doch Duftrosen oder andere schöne Sorten erfreuen die Augen noch mehr. Schade!

Das Grünflächenamt des Bezirkes gibt sich alle Mühe die Schäden zu beseitigen, doch eigentlich solltet ihr Gropiusstädter Bürger Acht auf die wenigen Grünflächen im Kiez haben. (eine neue Bank kostet ca. 800,00€)

Es sind nicht immer nur Kinder oder Jugendliche die sich hier austoben. Liebe Eltern, redet mit euren Kindern darüber dass es sich nicht gehört Parkanlagen zu zerstören, Der Springbrunnen ist keine Buddelkiste. Liebe Hundehalter, nehmt Tüten mit um die Hinterlassenschaft von Bello und co. in den Papierkorb zu werfen. Wenn der Müll neben den Papierkörben landet muss man sich nicht wundern wenn Ratten das als Einladung ansehen problemlos an Essen zu gelangen. Liebe Biertrinker besetzt nicht alle Bänke, grölt nicht rum und schmeißt leere Flaschen, Kippen und Verschlüsse in den Papierkorb und nicht neben die Bank.

Liebe Gropiusstädter Mitbürger achtet auf die Grünanlagen vor eurer Haustür und lebt nicht nach dem Motto:

Na, und! Soll doch das Bezirksamt alles saubermachen oder ersetzen. Wenn ihr alle darauf achtet in den Gropiusstädter Grünanlagen genauso Ordnung zu halten wie bei euch zu Hause sollte es doch gelingen.

 

Jutta Finger

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.