Neuköllner Maientage gestartet

Bezirksbürgermeister Martin Hikel und Harry Wollenschläger (re.)

Bezirksbürgermeister Martin Hikel (SPD) hat am 26. April Berlins in der Hasenheide Berlins größtes Parkfest mit einem Fassbieranstich eröffnet. 90 Schausteller präsentieren in Neukölln ihre Vergnügungsangebote. Achterbahn und Karussell fahren, Zuckerwatte, gebrannte Mandeln und Lebkuchen essen und jede Menge Live Musik bei freiem Eintritt genießen – die Neuköllner Maientage sind Volksfest, Rummel und Kulturevent zugleich.  Und sie bieten für jeden Geschmack, für Jung und Alt, allerlei Vergnügliches.  „Hier wird mit Freude gefeiert,“ betonte Hikel und bedankte sich ganz herzlich bei den Schaustellern für ihr großartiges Engagement. Und das lässt sich sehen: Mittwochs ist Familientag mit halben Preisen für Karussells und Bahnen sowie bei allen teilnehmenden Schaustellern. Am 29. April ist Seniorentag, und am 12. Mai – dem Muttertag – gibt es Überraschungen. Und wie in jedem Jahr werden auch diesmal am Schülerlotsentag die ehrenamtlichen Verkehrshelfer Berlins geehrt und mit Freifahrten verwöhnt.

Aber zunächst stand die Ehrung der Gewinner des Plakatwettbewerbs auf dem Programm, die Bezirksbürgermeister Hikel zusammen mit Harry Wollenschläger durchführte. Er begrüßte die Gewinnerin des Plakatwettbewerbs, die  13-jährige Azize Ayaku vom Albert-Schweitzer-Gymnasium auf der Bühne und freute sich über die Vielfalt in ihrem Bild, das die Maientage in allen Facetten widerspiegelt. Zu den Ehrengästen bei der Eröffnung zählte auch die SPD Fraktion, sie war mit der Fraktionsvorsitzenden Cordula Klein, dem stellvertretenden Fraktionsvorsitzenden Peter Scharmberg, Wolfgang Hecht, Jürgen und Christine Koglin, Franziska Jahke, Marko Preuß und Thomas Blesing gut vertreten. „Die Maientage sind ein Publikumsmagnet und in Neukölln seit Jahrzehnten fest verankert“. Wie fest, das zeige ein Blick auf die Prominenten, die hier bereits zu Gast waren, unter anderem Berlins Regierender Bürgermeister Willy Brandt, erinnerte Hikel und schritt zum Bieranstich. Nach nur zwei Schlägen floss zur Freude der Festbesucher das Bier in vollen Zügen in die Gläser.

Auch 2019 bieten die Neuköllner Maientage jede Menge Highlights. Von zwei Riesenrädern bietet eines einen spektakulären Rundumblick über den Bezirk bis weit an die Stadtgrenze Berlins. Ebenfalls vor Ort: Big Spin, der Achterbahn-Klassiker Wilde Maus, Shaker,  Jukeboy, die Wildwasserbahn Atlantis, die Walzerbahn Viva Mexico, Shaker, die Walzerbahn Viva Mexico und die virtuelle Achterbahn „7 D-Kino“. Besonders freuen dürfen sich die jungen Besucher auf einen speziellen Radio-Teddy-Tag, an dem der Kindersender nonstop live aus der Hasenheide sendet und natürlich auch zum Mitmachen einlädt. Dieser findet am Dienstag, dem O7. Mai in der Zeit von 14:00 Uhr bis 18:00 Uhr statt. SPD Fraktionär Preuß unternahm nach der offiziellen Eröffnung mit der Familie einen Rundgang über das Festgelände und stellt fest: „Als Kind schon waren die Maientage ein Höhepunkt des Jahres, das Taschengeld einiger Wochen wurde auf den Kopf gehauen, und danach die Eltern treuherzig angeguckt. Hat immer geklappt. Weil hier alle Spaß hatten. Und heute machen meine Kids mit mir dasselbe. Danke an die Schausteller für so viel Freude für Neukölln“. Die „Neuköllner Maientage“ sind Montag, Dienstag und Donnerstag von 15:00 bis 22:00 Uhr, Mittwoch von 15:00 bis 23:00 Uhr, Freitag und Samstag von 15:00 bis 24:00 Uhr sowie sonn- und feiertags jeweils von 14:00 bis 23:00 Uhr geöffnet. Der Haupteingang befindet sich am Columbiadamm. Der Eintritt ist frei.