Konfliktlotsen zertifiziert

Konfliktlotsen mit Polizeidirektor Tschisch und den Prävetionsbeauftragten Dix (1.vli.) und Oltersdorf.

Im Rahmen einer Feierstunde hat am 14. Juni an der Rose-Oehmichen-Grundschule in Rudow die Übergabe der Zertifikate an neun ausgebildete Konfliktlotsen durch Polizeidirekttor Andreas Tschisch stattgefunden. Tschisch gehört dem Leitungsstab der Polizeipräsidentin Barbara Slowik an und ist damit Berlins oberster Verkehrspolizist. In dieser Funktion war es ihm eine Herzensangelegenheit, den Schülerinnen und Schülern der Rose-Oehmichen-Schule für ihr ehrenamtliches Engagement im Bereich der Konfliktlotsen zu danken. In seiner Rede hob Tschisch hervor, dass die Rose-Oehmichen-Grundschule eine der wenigen Schulen ist, deren Schülerinnen und Schüler die rund 44 Stunden umfassende Ausbildung absolvieren. Er versprach, dass die Konfliktlotsenausbildung auch im kommenden Jahr in Zusammenarbeit mit der Schule stattfinden wird. „Ich freue mich schon, wenn ihr mit euren gelben Westen auf dem Schulhof steht und euren Dienst macht“, betonte Tschisch und dankte den Schülerinnen und Schülern für ihr ehrenamtliches Engagement. Außerdem dankte er den Schulleiterin Martina Graße für die erfolgreiche Kooperation in den vergangenen Jahren und wünschte den Kindern der Schule viel Glück bei ihrer Aufgabe.

Konfliktlotsen erhalten eine besondere Ausbildung, um zwischen Schülerinnen und Schülern Streitigkeiten zu schlichten. Sie lernen Konfliktsituationen zu erkennen und präventiv einzugreifen. Sie bleiben allparteilich, das heißt, sie sie geben keine Lösung vor, sondern unterstützen die Parteien darin, selbst zu Entscheidungen und Kompromissen zu finden.

„Konfliktlotsen sollen die Konfliktparteien dazu bewegen, selbstbestimmte Lösungen für ihren Streit zu finden und Vereinbarungen zu treffen, bei denen es keine Verlierer gibt – eine anspruchsvolle Arbeit“, betont der Rudower Bezirksverordnete Peter Scharmberg, der bereits im vergangenen Jahr an der feierlichen Übergabe der Zertifikate an die Schülerinnen und Schüler teilgenommen hat. „Ich finde es bemerkenswert, dass sich an der Rose-Oehmichen-Grundschule über viele Jahre hinweg so viele Schülerinnen und Schüler finden, die diese verantwortungsvolle Aufgabe übernehmen, das verdient großen Respekt!“, so Scharmberg. „Ich danke auch den Präventionsbeauftragten Sabine Oltersdorf und Anja Dix vom Polizeiabschnitt 56 am Zwickauer Damm, die mit der Ausbildung der Kinder zu Konfliktlotsen wertvollen Beitrag leisten, Gewalt an Schulen zu vermeiden“. In diesem Sinne dankte auch die Schulleiterin der Polizei, ihren Schülerinnen und Schülern und insbesondere den anwesenden Eltern, die ihre Kinder dabei unterstützen.