Geschichte der AfA Neukölln

Die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen wurde 1973, initiiert von Herbert Wehner, gegründet. Die AfA ist die größte und mitgliederstärkste Arbeitsgemeinschaft in der SPD.

Die AfA Neukölln besteht seit dem 19. März 2010 mit zur Zeit insgesamt 35 Mitglieder.

Hier engagieren sich politisch interessierte Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer, Arbeitsuchende, Gewerkschafter, Betriebs- und Personalräte, Jugend- und Auszubildendenvertreter und gewerkschaftliche Vertrauensleute.

Ihr gemeinsames Ziel:
In und mit der SPD für die Schaffung existenzsichernder und sozial abgesicherter Arbeitsplätze einzutreten, die Errungenschaften unseres gewachsenen Sozialstaates zu sichern und den Herausforderungen in Wirtschaft und Arbeitswelt anzupassen.

Zitate aus dem Jahr 1970 …
Von Herbert Wehner stammt das Zitat, dass die Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen „lebenswichtiges Organ der SPD, gleichzeitig Auge, Ohr und Herzkammer der Partei“ sei.

… und aus dem Jahr 2010:
In einem schriftlichen Grußwort an den AfA-Bundeskongress im April 2010 betonte Sigmar Gabriel die Bedeutung der AfA als „wichtige Herzkammer der Partei“. Gabriel stellte fest: „Ich möchte euch und euren Positionen in der Sozialdemokratie mehr Gehör verschaffen, denn ohne eine Orientierung auf die Interessen der Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer hin wird es eine starke SPD nicht geben.“

Horst Kühn
Vorsitzender der AfA Neukölln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.