Abteilung Rudow

Rudow ist mit seinen mehr als 40.000 Einwohnern so etwas wie eine kleine Stadt innerhalb des großen Bezirks Neukölln. Der Wahlkreis für die Wahlen zum Abgeordnetenhaus beinhaltet den gesamten Ortsteil Rudow sowie kleinere im Norden an Rudow angrenzende Straßenzüge, in diesem Gebiet gibt es gut 32.000 Wahlberechtigte.

Die Rudower SPD setzt sich seit Jahrzehnten für Belange der Rudowerinnen und Rudower ein. Informationen über diese wichtige Arbeit erhalten Sie unter anderem viermal im Jahr im Rudower Panorama, der ersten Ortsteilzeitung für Rudow. Mehr Informationen und Kontaktmöglichkeiten zu aktuellen Terminen finden Sie auch im Internet: www.spd-rudow.de.

Die Rudower SPD ist in der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln mit den Bezirksverordneten Eva-Marie Schoenthal, Peter Scharmberg und Gabriela Gebhardt vertreten. Sie stellt zudem den Bezirksbürgermeister Martin Hikel. Zusätzlich ist die Rudower SPD noch mit drei Bürgerdeputierten in der BVV Neukölln aktiv. Karl-Heinz Augustin, Michael Steinke und Uwe Heiland nehmen an verschiedenen Ausschussitzungen teil und vertreten dort zusätzliche die Interessen der Rudowerinnen und Rudower.

Abteilungsvorstand:

Christopher King - Vorsitzender

christopher-kingBeruf: Büroleiter im Bundestag, Politikwissenschaftler

Aufgewachsen in Neukölln, habe ich mein Abitur am Hannah-Arendt-Gymnasium im Rudower Frauenviertel gemacht. Nach einem weltwärts-Freiwilligendienst habe ich mich einem Studium der Politikwissenschaft an der Freien Universität Berlin gewidmet und und mit dem Master abgeschlossen. Seit dem Studium arbeite ich für den Neuköllner Bundestagsabgeordneten Dr. Fritz Felgentreu, seit 2018 in der Position des Büroleiters.

Im Wahlkampf 2011 wurde ich politisch aktiv, da ich Heinz Buschkowsky und die Neuköllner SPD im Wahlkampf unterstützen wollte. Noch im gleichen Jahr bin ich in die SPD eingetreten. Meine Ämter in der Partei:

  • 2014-heute: Schriftführer und Internetbeauftragter der Abteilung Rudow
  • 2014-2016: Beisitzer für Netzpolitik im Kreisvorstand
  • 2016-2020: Beisitzer für Presse im Kreisvorstand (Pressesprecher)
  • 2020-heute: Vorsitzender der SPD Rudow

Mitgliedschaften: ver.di, AWO und Junge Europäischen Bewegung Berlin Brandenburg (JEB).

Meine wissenschaftlichen Kenntnisse liegen im Bereich der US-Innenpolitik sowie in der Außen- und Sicherheitspolitik, in unserem kommunalen Rahmen interessiere ich mich vor allem für Stadtentwicklungs- und Verkehrspolitik in Rudow und Neukölln.

Kontakt: christopher.king@spd-neukoelln.de

Martin Hikel - Beisitzer, Bezirksbürgermeister

SPD Neukoelln. Foto: Simone M. Neumann [Copyright: Simone M. Neumann (Tel. 0171-4857082)geboren am 30. April 1986 in Berlin

2005: Abitur an der Albert-Einstein-Oberschule in Britz
2005 – 2006: Zivildienst in einem Wohnheim für geistig behinderte Menschen
2006 – 2013: Studium der Politikwissenschaften und Mathematik für Lehramt an der Freien Universität Berlin (Abschluss: Master of Education)
2012 – 2014: Pädagogischer Mitarbeiter im Anton-Schmaus-Haus
2014 – 2016: Referendariat an einer Berliner Schule
2016 – 2018: Lehrer an einer Berliner Schule

Politisches Engagement

2005: Eintritt in die SPD
2009 – 2013: Vorsitzender der Jusos Neukölln
seit 2008: Mitglied im geschäftsführenden Vorstand der SPD Rudow
2011 – 2018: Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln
seit 2014: Vorsitzender der SPD Rudow
2016 – 2018: Fraktionsvorsitzender der SPD in der BVV Neukölln
seit 21. März 2018: Bezirksbürgermeister von Neukölln

Ehrenamtliche Mitgliedschaften

  • Freunde Neuköllns e.V.
  • Rudower Heimatverein e.V.
  • Sozialverband Deutschland SoVD
  • SJD – Die Falken
  • Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaften (GEW)

Peter Scharmberg - Stellv. Vorsitzender, Bezirksverordneter

SPD Neukölln. Foto/ Copyright: Simone M. Neumann

Funktionen in der SPD-Fraktion Neukölln:

  • Stellv. Fraktionsvorsitzender
  • Stellv. Vorsitzender im Ausschuss für Stadtentwicklung und Wohnen
  • Mitglied im Ausschuss für Verkehr, Tiefbau und Ordnung
  • Mitglied im Ausschuss für Grünflächen
  • Mitglied im Ausschuss für Umwelt und Naturschutz
  • Mitglied im Kleingartenbeirat

 

Zu meiner Person:

Am 26. Februar 1951 in Berlin Neukölln geboren, verbrachte ich meine Kindheit und Jugend im Norden Neuköllns zwischen dem Wohnbereich der Schillerpromenade und der Karl-Marx-Straße. Rudow wurde 1976 mein neues Wohnumfeld.

Nach absolvierter Feinmechanikerlehre arbeitete ich in meinem Beruf an der Freien Universität Berlin. 1979 Prüfung als Meister für Maschinen- und Gerätebau mit der Ausbildereignungsprüfung bei der Industrie- und Handelskammer. Von 1987 bis 1993 Werkstattleiter im Institut für Mikroelektronik der Technischen Universität Berlin. Danach Wechsel als Werkstattleiter in ein chemisches Institut der FU.

Seit 1982 Mitglied der SPD und aktiv in der Abteilung Rudow. Seit 1984 im Mitarbeiterteam der Ortsteilszeitung „Rudower Panorama“. 25 Jahre Mitinitiator „Rudower Spinnefest“ und seit 2010 Bürgertreff „Rudower Weinpicknick“. Seit 1989 Rudower Bezirksverordneter in der SPD-Fraktion Neukölln. Davon zehn Jahre als Vorsitzender im Ausschuss Natur- und Grünflächen, fünf Jahre für Hochbau- und Bebauungspläne (heute Stadtentwicklung) und fünf Jahre für Verkehr und Tiefbau und fünf Jahre Mitglied im Wirtschaftsauschuss. Seit 2016 vertrete ich die Fraktion in den Ausschüssen für Stadtentwicklung und Wohnen, Umwelt- und Naturschutz und Verkehr, Tiefbau und Ordnung und im Grünflächenausschuss.
Ich bin im Abteilungsvorstand und stellvertretender Fraktionsvorsitzender.

Vater von zwei erwachsenen Kindern, Nikola und Alexander, Großvater von vier Enkelkindern.

Weitere Mitgliedschaften:

  • Industriemeistervereinigung Berlin an der IHK
  • Rudower Heimatverein
  • Kleintierzüchterverein D 34
  • Eigenheim- und Grundbesitzer Berlin-Rudow e.V.
  • Arbeitsgemeinschaft Rudower Geschäftsleute
  • Schwimmgemeinschaft Neukölln
  • Imkerverein Neukölln

Permanenter Unterstützer:

  • TSV-Rudow Handball 1. Männer
  • Reiter-Verein Rudow e.V.
  • Schwimmgemeinschaft Neukölln
  • Alte Dorfschule Rudow
  • Ricam-Hospiz Neukölln
  • Freiwillige Feuerwehr Rudow

 

Diane Hall-Freiwald - Stellv. Vorsitzende, Bezirksverordnete

SPD Neukoelln. Foto: Simone M. Neumann [Copyright: Simone M. Neumann (Tel. 0171-4857082)

Diplom-Sozialpädagogin (Jahrgang: 1958)

Eigentlich hatte ich nie viel am Hut mit Politik, doch dann kam alles ganz anders:

1984 bin ich nach Neukölln gezogen und lief dort fast täglich auf dem Weg zur Arbeit an dem Juso-Laden vorbei. Ein Plakat machte eines Tages auf eine Veranstaltung des Arbeitskreises Umwelt der SPD aufmerksam. Ich war damals 26 Jahre alt und Umwelt war für mich ein wichtiges Thema. Seit meiner Teilnahme an dieser Veranstaltung habe ich mich regelmäßig an der Arbeit des Arbeitskreises beteiligt- schließlich ging es immer um Umweltprobleme im Bezirk, also auch vor meiner Haustür. Nach einem Jahr bin ich in die SPD eingetreten. Inzwischen bin ich seit 25 Jahren dabei, bin stellvertretende Abteilungsvorsitzende der SPD Rudow und in der Bezirksverordnetenversammlung Neukölln, der ich mehr als 12 Jahre angehörte. Meinen Schwerpunkt sehe ich in der Gesundheits-und Sozialpolitik. Aufgrund meiner Berufserfahrung- ich bin Sozialarbeiterin und in der Pflegeberatung tätig- bekomme ich fast täglich mit, mit welchen Problemen Menschen zu tun haben, denen es gesundheitlich nicht gut geht und die zu dem auch noch viele soziale Belastungen zu tragen haben.

Natürlich bin ich mir auch im Klaren darüber, dass wir in einem Land leben, in dem es glücklicherweise ein Sozialversicherungssystem gibt, dass die meisten Menschen vor existentiellen Notlagen grundsätzlich schützt.

Dennoch ist es mir wichtig, die sozialen-und gesundheitlichen Strukturen im Allgemeinen und in Neukölln ganz besonders im Auge zu behalten und daran mitzuwirken, dass Neuköllner Bürgerinnen und Bürger die Leistungen, die unsere Sozialgesetze vorsehen, bei Bedarf auch erhalten. Auch einkommensschwachen Familien dürfen in unserem Gesundheitssystem für sie notwendige medizinische Leistungen nicht vorenthalten werden.

Menschen mit weniger Einkommen dürfen nicht aus ihrem Wohngebiet wegen ständig steigender Mieten vertrieben werden.

Neukölln ist ein liebenswerter und bunter Bezirk- ich möchte mich weiter dafür engagieren, dass es so bleibt.

Marc-Niklas Förster - Stellv. Vorsitzender

SPD Neukölln. Foto/Copyright: Simone M. Neumann

Referent (Jahrgang: 1988)

Liebe Neuköllnerinnen und Neuköllner,

„Heute schon das tun, woran andere erst morgen denken“– das sehe ich als Aufgabe der Politik. Gerade die Sozialdemokratie hat sich diesem Prinzip seit mehr als 150 Jahren verpflichtet und ich möchte daran mitwirken. Ich denke, dass es wichtig ist Politik und seine Entscheidungen zu erklären und die Neuköllnerinnen und Neuköllner frühzeitig einzubinden. Hier möchte ich einen Schwerpunkt meiner Arbeit setzen.

Seit 2008 bin ich Mitglied der SPD. Von 2018 bis 2019 war ich Mitglied der Bezirksverordnetenversammlung und im Gesundheitsausschuss und im Ausschuss für Grünflächen tätig.

Christa Kaiser - Kassiererin

christa-kaiser(Jahrgang: 1947)

Christa Kaiser, geboren 1947 in Berlin-Tempelhof, seit 1959 wohne ich in Rudow. Ich war 37 Jahre bei der Firma Eternit beschäftigt, danach 1 ½ Jahre Geschäftsführerin in der SPD-Fraktion der BVV Neukölln. Im Februar 1996 bin ich in die SPD eingetreten. Ich wollte mehr Hintergrundwissen in der Politik erfahren und direkt an Entscheidungen für den Bürger mitwirken. Seit Mai 2001 bin ich Abteilungskassiererin der SPD Rudow.

Weitere Mitgliedschaften:
Arbeiterwohlfahrt
Verein „Alte Dorfschule Rudow“
SG Neukölln

Gabriela Gebhardt - Schriftführerin, Bezirksverordnete

geboren 1961 in Berlin

Tätig als Arzthelferin mit Schwerpunkt Entspannungstherapie und Atempädagogik in einer Neuköllner Arztpraxis.

Gabriela Gebhardt ist seit 2003 in der Neuköllner Kommunalpolitik tätig und trat nach Mitgliedschaft bei Bündnis 90/Die Grünen 2010 in die SPD ein. Sie bekleidet seit 2012 in ihrer politischen Heimat Alt-Britz in der 11. Abteilung die Funktion der Beisitzerin. Mit der Wahl 2011 wurde sie Bürgerdeputierte im Ausschuss Gesundheit der BVV Neukölln. 2013 rückte sie als Bezirksverordnete nach. 2016 wurde sie in der neuen Legislaturperiode Bürgerdeputierte für den Gesundheitsausschuss. Oktober 2019 wurde sie erneut Bezirksverordnete.

Ausschüsse: Gesundheit und Grünflächen. Seit 2015 Kuratoriumsmitglied der Neuköllner Marktstiftung.

Mitgliedschaften: Arbeitsgemeinschaft der Sozialdemokratinnen und Sozialdemokraten im Gesundheitswesen, Förderverein Schloss Britz, Förderverein der Oskar-Heinroth-Grundschule (Gründungsmitglied)

Email: gabi.gebhardt@mac.com

 

4 thoughts on “Abteilung Rudow

  1. Rainer Beyertt sagt:

    Guten Tag,
    bitte um eine Info, ob und wann in diesem Jahr ein Weihnachtspreisskat in Rudow stattfindet.

    MfG

    • Tobias Thimm sagt:

      Lieber Herr Beyertt,

      ich habe mich erkundigt, ob es auch dieses Jahr wieder ein Weihnachtspreisskat der SPD Rudow geben wird. Leider sieht es momentan nicht danach aus. Das tut uns sehr Leid!
      Ein Problem dabei ist auch, dass die Räumlichkeiten der alten Seniorenfreizeitstätte nicht mehr zur Verfügung stehen. Möglicherweise holen wir das Weihnachtspreisskat im nächsten Jah ohne Weihnachtsbezug nach.

      Beste Grüße und eine angenehme Winterzeit,
      Tobias Thimm (Beisitzer für Öffentlichkeitsarbeit in der SPD Neukölln)

  2. Rainer Beyertt sagt:

    Guten Tag Herr Thimm,

    wie sieht es denn bei Ihnen in diesem Jahr aus. Es war immer eine schöne Veranstaltung.

    MfG

    Rainer Beyertt

  3. Kurt Graf sagt:

    Sehr geehrter Bezirksbürgermeister Martin Hikel,es gibt 3 Örtlichkeiten die Sie sich
    unbedingt bals ansehen müßten!!!
    1. Neubau der Bücherei in Staße Altrudow,kurz mitgeteilt,sei Monaten Baustelle verwaist,
    der Kran steht im Wege dreht im Kreis herum ohne Arbeit behindert die Straße engt sie ein und
    der Fußweg ist unterbrochen Gefahr für LKWS und Fußgänger!!!
    Wie man mir mitteilte sollen falche Fenster eingebaut sein!!
    2.Neubau der Seniorenstätte im Garten der alten Dorfschule von Alt-Rudow,sollte bald eingeweiht werden!!
    Betondecke mit eingebauter Fußbodenheizung schon in Betrieb defekt,muß erneuert werden!!
    Sind die Bauten von der Berliner Bausenatoren in Auftrag gegeben worden,müßte es wie Bautelle BER sein???
    3. in der Straße Pfarrsiedlung ist eine kleine Baustelle in der Kurve ca 1,70×1,70m eingezäunt ein tiefes
    Loch,seit einen Jahr keine Bauhandwerker zu sehen behindert den Verkehr,wer hat den Auftrag gegeben??
    Vieln Dank für Ihre Bemühungen,einen guten Rutsch ins Jahr 2019,mit freundlichen Grüßen Kurt Graf

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.