Am 5. März 1956 …

… starb Gustav Gehrke in West-Berlin. Er ist 1874 in Bredow geboren und kam als Maler und Tapezierer 1905 nach Rixdorf. 1929 wurde er in die Bezirksversammlung Neukölln gewählt, von 1931 bis 1933 war er Mitglied der Stadtverordnetenversammlung von Berlin. Im Zweiten Weltkrieg wurde er im KZ Sachsenhausen gefangen gehalten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.