22. Internationaler Sportbadpokal der SG Neukölln

Die SPD Fraktionäre Kontschieder und Scharmberg ehrten die Sieger-Teams mit Pokalen und übergaben an den Sieger eine Rixi Friedens- und Freundschaftsbär, den Bezirksbürgermeister Hikel spendierte.

Am Pfingstsonntag überreichte der stellvertretende Fraktionsvorsitzende der Neuköllner SPD in der Bezirksverordnetenversammlung Peter Scharmberg zusammen mit seinem Fraktionskollegen Eugen Kontschieder viele Medaillen und drei große, von der SPD Fraktion gespendete Pokale beim diesjährigen Internationalen Sportbadpokal der Schwimmgemeinschaft Neukölln (SG Neukölln) Tags zuvor übernahm Neuköllns Bezirksbürgermeister Martin Hikel zusammen mit Sportstadträtin Karin Korte (beide SPD) die Siegerehrung. Bereits zum 22. Mal organisierte die SG Neukölln die internationale Schwimmveranstaltung, welche auf die Initiative des langjährigen Schwimmwarts Dietrich Bolz zurückgeht. Der Internationale Sportbadpokal setzt als Veranstaltung das um, was sich Bolz immer wünschte. Er träumte von einer Schwimmveranstaltung für junge Sportler, bei der man sich im Schwimmwettkampf bewährt und die darüber hinaus Gelegenheit bietet, sich gegenseitig kennenzulernen und auszutauschen.

Dietrich Bolz ist im Jahre 2003 mit nur 50 Jahren viel zu früh verstorben. Ihm zu Ehren erhielt diese Veranstaltung den Zusatz „Dietrich-Bolz-Gedächtnis-Schwimmen“. Für die punktbeste Leistung über 100 Meter Brust wird alljährlich der „Dietrich-Bolz-Pokal“ verliehen, da Bolz als Laie aus Spaß im Jahr 2001 über diese Strecke seinen einzigen Schwimmwettkampf bestritten hatte. Im Vordergrund des Sportbadpokals steht von daher die Begegnung der Schwimmerinnen und Schwimmer, die Zelte auf dem Schwimmbadgelände aufgebaut hatten und dort bei einer sehr guten Versorgung mit Speis und Trank an zwei Tagen viel Gelegenheit zu Gesprächen hatten. In diesem Jahr nahmen 542 Teilnehmer teil, davon waren 282 weiblich und 260 männlich. Es beteiligten sich an den zweitägigen Wettkämpfen insgesamt 24 Vereine aus sechs deutschen Bundesländern sowie Ländern wie Irland, Polen, Litauen, Lettland und Dänemark an den zweitägigen Wettkämpfen teil. Das bedeutet konkret: 2.600 Starts und 62 Staffeln. „Den reibungslosen Ablauf der Veranstaltung vor Augen, dankte SPD Fraktionär Scharmberg Vereinspräsident Michael Steinke und seinem Organisationsteam: „Allein die beeindruckende Organisationsleistung der SG Neukölln verdient schon höchste Anerkennung“, betonte Scharmberg. „Ich freue mich jedes Jahr von neuem, am Internationalen Sportbadpokal teilzunehmen, der junge Menschen aus ganz Europa in Neukölln zusammenbringt“.

Es gab viele spannende Kopf an Kopf Rennen

Als Mannschaftssieger ging diesmal die SG Neukölln hervor. Der Vorjahressieger, die Schwimmgemeinschaft Steglitz, belegte dieses Jahr Platz zwei, der dritte Platz ging an das Team VG 17 aus der dänischen Hauptstadt Copenhagen. Für die punktbeste Leistung über 100 Meter Brust wird der „Dietrich-Bolz-Pokal“ verliehen, da Bolz aus Spaß und als Laie 2001 über diese Strecke seinen einzigen Schwimmwettkampf bestritten hatte. Der Dietrich-Bolz-Gedächtnispokal, ging 2018 an Pijus Klimas (Jahrgang 2001) von Kauno sporto mokykla „Startas“ aus Litauen. Er schwamm die Strecke mit einer Leistung von 1:09,97 Minuten, die 596 Punkte wert war.

Sportstadträtin Korte und Bezirksbürgermeister Hikel sprachen auch mit
SG Neuköllns Spitzensportlerin Lisa Graf (3.v. re.) und dem Nachwuchstalent Maurice Ingenrieth. (2.v.re.).

Am Rande der Veranstaltung kamen Bezirksbürgermeister Hikel und Sportstadträtin Korte noch mit der Topschwimmerin Lisa Graf (Jahrgang 1992) und dem Nachwuchstalent Maurice Ingenrieth ins Gespräch. Ingenrieht gewann bei den Deutschen Kurzbahnmeisterschaften Junioren-Gold über 200m Schmetterling und Lisa Graf wurde unter anderem bei der WM 2017 Elfte, war WM-Neunte im Jahr 2015 und EM-Vierte im Jahr 2014 über die 200m Rücken. Außerdem ist sie Deutsche Rekordhalterin über 200m Rücken. Über 200m Rücken konnte sie ferner im Dezember 2017 in Rio de Janeiro den Titel der Militär-Weltmeisterin feiern und für diese Disziplin hat sie sich vor kurzem für die EM in Glasgow (3.-9. August 2018) qualifiziert. Hikel und Korte wünschten den Spitzensportlern weiterhin viel Erfolg, würdigten allerdings auch die fantastischen Leistungen der 4500 Mitglieder starken SG Neukölln im Breitensport, wozu eben auch der Internationale Sportbadpokal gehört.